8. Juni 2017, 14:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Signal Iduna: Leichter Rückgang der Beitragseinnahmen – Kritik an der Bürgerversicherung

Die Signal Iduna Gruppe konnte ihren Überschuss vor Steuern im Geschäftsjahr 2016 um 15,3 Prozent auf 704,9 Millionen Euro steigern. Die “Solvency-II”-Quote lag bei vorläufig 429 Prozent.

Leitermann Signal-Iduna in Signal Iduna: Leichter Rückgang der Beitragseinnahmen - Kritik an der Bürgerversicherung

Ulrich Leitermann erneuerte seine Kritik an der Bürgerversicherung.

Die von der Gruppe verwalteten Vermögensanlagen wuchsen um 4,5 Prozent auf 67,8 Milliarden Euro. Das Gesamtvertriebsergebnis stieg im zweiten Jahr in Folge um über fünf Prozent.

Die gebuchten Bruttobeiträge sanken leicht um 0,3 Prozent auf 5,58 Milliarden Euro. Die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle beliefen sich auf 4,78 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Rückgang um zwei Prozent.

In der wichtigsten Sparte der Gruppe, der privaten Krankenversicherung, gingen die Beitragseinnahmen leicht auf 2,69 Milliarden Euro zurück (Vorjahr: 2,72 Milliarden Euro). Grund sind nach Angaben des Unternehmens geringe Beitragsanpassungen. “Die Bürger Deutschlands fühlen sich im dualen Krankenversicherungssystem gut aufgehoben”, betonte Vorstandschef Ulrich Leitermann und erneuerte seine Kritik an der von SPD, Grünen und Linken geforderten Bürgerversicherung. “Wer die Bürgerversicherung einführen will, nimmt die Zerstörung eines der besten Gesundheitssysteme der Welt in Kauf. Das wäre fatal.”

Beitragssteigerung im ersten Quartal

Die gebuchten Bruttobeiträge der Iduna Leben blieben mit 1,3 Milliarden Euro annähernd auf der Höhe des Vorjahres, der Rückgang beläuft sich auf 0,7 Prozent. Die Einmalbeiträge verbesserten sich von 190,3 Millionen Euro auf 210,2 Millionen Euro. Dadurch wurde der leichte Rückgang bei den laufenden Beiträgen um 2,7 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro kompensiert. Das Neugeschäft stieg leicht um 1,1 Prozent auf 79,9 Millionen Euro. Die Beiträge aller Lebensversicherer der Gruppe sanken leicht um 1,5 Prozent auf 1,45 Milliarden Euro.

Die gebuchten Bruttobeiträge aller Kompositversicherer der Gruppe stiegen erneut, und zwar um 2,2 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro.

Im ersten Quartal 2017 erzielte die Signal Iduna eine Beitragssteigerung um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Gesamtvertriebsergebnis stieg um sechs Prozent. (kb)

Foto: Signal Iduna

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...