15. August 2017, 14:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Tendenziell höhere Versicherungssummen für Fußballprofis

Die explodierenden Ablösesummen und Gehälter für Profi-Fußballer haben dafür gesorgt, dass der Absicherungsbedarf mit Fußballversicherungen wächst und tendenziell höhere Versicherungssummen nachgefragt werden. Dies erklärte Michael Walther, Senior Medical Underwriter bei Ergo Specialty, in einem Interview auf der Homepage des GDV.

Shutterstock 361329170 in Tendenziell höhere Versicherungssummen für Fußballprofis

Die allermeisten Spieler in der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga haben heutzutage eine Sportinvaliditätsversicherung.

Diese Entwicklung gelte nicht nur für Marktwertversicherungen, sondern auch für Sportinvaliditätsversicherungen, so Walther im Interview mit GDV.de. Den Klubs, die eine Marktwertversicherung abschließen, gehe es um die Absicherung ihres Vermögens. Die Spieler wiederum sicherten Verdienstausfälle ab, die mit einem vorzeitigen Karriereende verbunden sind. Diese Sportinvaliditätsversicherung sei gewissermaßen eine Sonderform der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Prämien werden individuell kalkuliert

Die allermeisten Spieler in der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga hätten heutzutage eine Sportinvaliditätsversicherung, so Walther. “Was Marktwertversicherungen angeht, so handhaben das die Vereine ganz unterschiedlich. Es gibt Klubs, die sichern nur einen Teil ihres Kaders ab. Und einige – selbst aus der ersten Bundesliga – verzichten gar völlig darauf, weil sie sich am Transfermarkt eher zurückhalten und stärker auf den eigenen Nachwuchs oder junge Talente setzen, die nicht viel kosten”, sagte Walther im Interview mit GDV.de.

Bei Ergo Speciality kalkuliere man die Prämien für jeden Spieler individuell. Im Schnitt liegen sie laut Walther bei rund einem Prozent der Versicherungssumme, wobei die Spanne von 0,6 bis 2,0 Prozent reichen könne. Das hänge vor allem vom Alter des Spielers ab. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GDV-Studie: Parkende Autos enormes Risiko für Radler und Fußgänger

Hunderte Fußgänger und Radfahrer verunglücken täglich in Deutschland – und fast jeder fünfte Fall hängt einer Studie zufolge mit parkenden Autos zusammen.

mehr ...

Immobilien

Studie: Wohnungen beliebteste Nutzungsart bei Immobilien-Investments

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap hat zum achten Mal in Folge im Rahmen seiner jährlichen “Immobilientrendstudie” Vermögensverwalter, Finanzvertriebsexperten, Sparkassen, Genossenschafts- und Privatbanken zu Anforderungen an Immobilien-Publikumsfonds befragt. Demnach hat sich gegenüber dem Vorjahr einiges verschoben.

mehr ...

Investmentfonds

Hält die Fed eine weitere Überraschung bereit?

Die US-Notenbank (Fed) hat während der aktuellen Covid-19-Krise beispiellose Maßnahmen ergriffen, aber viele Marktteilnehmer fragen sich derzeit, ob sie noch einen Schritt weiter gehen und sich auf ein Zinskurvenmanagement – neben kurzfristigen sollen auch die längerfristigen Zinsen gesteuert werden – einlassen könnte. Ein Kommentar von Lidia Treiber, Director, Research, WisdomTree

mehr ...

Berater

Frauen in Führung kommunaler Firmen unterrepräsentiert

Frauen kommen in den Topetagen kommunaler Unternehmen einer Studie zufolge vor allem in den Bereichen voran, die in der Corona-Pandemie von Bedeutung sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Engel & Völkers Capital erweitert Vorstand

Tomasz Kalemba (37) wurde zum 1. Mai 2020 in den Vorstand der Engel & Völkers Capital AG berufen. Neben Robin Frenzel und Jörg Scheidler ist er damit das dritte Mitglied des Vorstands.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Wann ist eine Testamentsunterschrift gültig?

Für die Unterzeichnung eines notariell errichteten Testaments genügt es, wenn der Erblasser versucht, seinen Familiennamen zu schreiben und die Unterschrift krankheitsbedingt nur aus einem Buchstaben und einer anschließenden geschlängelten Linie besteht, entschied das OLG Köln in seinem Beschluss vom 18. Mai 2020.

mehr ...