15. März 2018, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dela startet in Deutschland

Das niederländische Versicherungsunternehmen Dela bietet ab sofort eine Risikolebensversicherung in Deutschland an. Der Versicherer ist nach eigenen Angaben niederländischer Marktführer im Bereich der Todesfallabsicherung und stützt sich auf mehr als 80 Jahre Erfahrung in diesem Segment.

Walter Capellmann DELA in Dela startet in Deutschland

Walter Capellmann war bis Mai 2017 Hauptbevollmächtigter der Monuta Versicherungen in Deutschland.

“Der Markt für die Risikolebensversicherung ist in Deutschland bereits gut entwickelt. Nahezu jeder der rund 100 Lebensversicherer hat ein Angebot in diesem Produktsegment. Wir sehen hier dennoch ein enormes Marktpotenzial, da Dela mit äußerst wettbewerbsfähigen Tarifen sowie einer Hinterbliebenen-Fürsorge als einzigartiger Zusatzleistung der Versicherung aufwartet”, sagte Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der Dela Lebensversicherung in Deutschland.

Ein signifikanter Unterschied zu deutschen Versicherern sei die Rechtsform der Dela. Als “Kooperative” agiere sie wie ein genossenschaftlich arbeitendes Unternehmen. “Dela ist durch ihre Rechtsform ausschließlich einem Shareholder verpflichtet, nämlich ihren Mitgliedern und Kunden. Wir bieten unseren Kunden feste Prämienbeträge. Die Kunden der Dela haben folglich keine Schwankungen der Beitragshöhe zu befürchten, die Prämie bleibt immer stabil”, so Capellmann.

Vertrieb über Makler und Pools

In Deutschland will das Unternehmen im Vertrieb vor allem mit Maklerpools, Maklern, unabhängigen Vermittlern und Finanzdienstleistern zusammenarbeiten. In den Niederlanden und Belgien hat die Dela nach eigenen Angaben rund vier Millionen Kunden und beschäftigt dort über 1.800 Mitarbeiter. (kb)

Foto: Dela

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zurich startet Erstattungen an Thomas Cook-Kunden

Zurich startet mit Erstattungen an Kunden der insolventen Thomas Cook Deutschland GmbH. Dem Versicherer liegen nun ausreichend Informationen vor, um mit hinreichender Genauigkeit eine vorläufige Berechnung der Gesamthöhe aller Ersatzansprüche vorzunehmen.

mehr ...

Immobilien

Wo die nachhaltigsten Wohnimmobilien stehen

Immobilieninvestoren müssen zunehmend die Nachhaltigkeit ihrer Investments im Blick haben. Der Investment-Manager Empira Gruppe hat Städte und Regionen unter die Lupe genommen. Welche Top und welche Flop sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Sie Ihre Finanzen im Griff behalten

Ob Single oder Familie mit Kindern, auch wenn jeder Haushalt anders strukturiert ist, geht es immer darum, mit einem bestimmten Budget auszukommen. Es ist nicht entscheidend, wieviel Geld zur Verfügung steht, sondern dass die Ausgaben an die Einnahmen angepasst sind, um nicht in eine finanzielle Schieflage zu rutschen.

mehr ...

Berater

287 Millionen Euro Schäden aus Thomas-Cook-Pleite

Die Pleite der deutschen Thomas Cook kommt den Fiskus teuer zu stehen. Die Schadenssumme liegt nach vorläufigen Berechnungen mit 287,4 Millionen Euro deutlich über der versicherten Summe von 110 Millionen Euro, wie der Versicherer Zurich mitteilt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt weiteres Baum-Direktinvestment

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Nova Vita Trees d.o.o. das öffentliche Angebot des Direktinvestments in Paulownia Bäume in Deutschland untersagt. Der Grund ist der gleiche, wie zuvor schon bei einer Reihe anderer Emissionen.

mehr ...

Recht

FDP kritisiert Finanzhilfe des Bundes für Thomas-Cook-Kunden

Die FDP hat die Finanzhilfe der Bundesregierung für geschädigte Kunden des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook kritisiert. Der stellvertretende FDP-Fraktionschef Michael Theurer sagte: “Dass nun der Steuerzahler einspringen soll, ist ein Schuldeingeständnis der Großen Koalition. Sie hat die EU-Gesetzgebung offenbar mangelhaft umgesetzt. (…) Es kann nicht angehen, dass Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden.”

mehr ...