15. März 2018, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dela startet in Deutschland

Das niederländische Versicherungsunternehmen Dela bietet ab sofort eine Risikolebensversicherung in Deutschland an. Der Versicherer ist nach eigenen Angaben niederländischer Marktführer im Bereich der Todesfallabsicherung und stützt sich auf mehr als 80 Jahre Erfahrung in diesem Segment.

Walter Capellmann DELA in Dela startet in Deutschland

Walter Capellmann war bis Mai 2017 Hauptbevollmächtigter der Monuta Versicherungen in Deutschland.

“Der Markt für die Risikolebensversicherung ist in Deutschland bereits gut entwickelt. Nahezu jeder der rund 100 Lebensversicherer hat ein Angebot in diesem Produktsegment. Wir sehen hier dennoch ein enormes Marktpotenzial, da Dela mit äußerst wettbewerbsfähigen Tarifen sowie einer Hinterbliebenen-Fürsorge als einzigartiger Zusatzleistung der Versicherung aufwartet”, sagte Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der Dela Lebensversicherung in Deutschland.

Ein signifikanter Unterschied zu deutschen Versicherern sei die Rechtsform der Dela. Als “Kooperative” agiere sie wie ein genossenschaftlich arbeitendes Unternehmen. “Dela ist durch ihre Rechtsform ausschließlich einem Shareholder verpflichtet, nämlich ihren Mitgliedern und Kunden. Wir bieten unseren Kunden feste Prämienbeträge. Die Kunden der Dela haben folglich keine Schwankungen der Beitragshöhe zu befürchten, die Prämie bleibt immer stabil”, so Capellmann.

Vertrieb über Makler und Pools

In Deutschland will das Unternehmen im Vertrieb vor allem mit Maklerpools, Maklern, unabhängigen Vermittlern und Finanzdienstleistern zusammenarbeiten. In den Niederlanden und Belgien hat die Dela nach eigenen Angaben rund vier Millionen Kunden und beschäftigt dort über 1.800 Mitarbeiter. (kb)

Foto: Dela

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...