8. März 2018, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Internetaffine Kunden erwarten ein Leben in Echtzeit“

Cash. sprach mit Julian Teicke, CEO der Wefox Holding, über die Pläne des Insurtech Wefox und über die strategische Ausrichtung des im September letzten Jahres gegründeten digitalen Versicherers One.

Internetaffine Kunden erwarten ein Leben in Echtzeit“

Julian Teicke, Wefox: “Wir werden unser Leitmotiv Innovation durch Kooperation weiter ausbauen.”

Cash.: Wefox hat im Frühjahr 2017 das „Innovation Lab“ ins Leben gerufen. Was sind die Zielsetzungen des Projekts?


Teicke: Das Wefox-Innovation-Lab unterstützt Versicherer dabei, die Digitalisierung in ihren Unternehmen voranzutreiben, um sich in den virtuellen Marktplatz von Wefox integrieren zu können.

Wir erarbeiten mit den Innovationspartnern Standards, mit denen sie das Kundenerlebnis entlang der Wertschöfpungskette nachhaltig verbessern können. Die Partnerschaft erstreckt sich auf die Bereiche IT, Prozesse und Produkte.

Über eine standardisierte Schnittstelle, die NextGen API, die mit BiPRO kompatibel ist, können die Innovationspartner zentrale Prozesse, wie Angebotserstellung, Schadensmeldungen und Zahlungsverkehr digital organisieren.

Unser gemeinsames Ziel ist es, einen möglichst hohen Grad der Automatisierung von Prozessen zu erlangen und die Interaktion zwischen Makler und Endkunden auf ein neues Level zu heben. Schlussendlich geht es für die Partner neben einer nachhaltigen Umsatzsteigerung auch um Vertrauensbildung und Kundenloyalität.

Welche Versicherer konnten Sie als Innovationspartner gewinnen?

In Deutschland arbeiten wir derzeit mit fünf Gesellschaften intensiv im Wefox-Innovation-Lab zusammen, mit Barmenia, Ergo, Nürnberger, VHV und Volkswohl Bund. In Österreich kooperieren wir bereits mit Ergo, Nürnberger und HDI, in der Schweiz mit dem Lebensversicherer PAX.

Im September ist der digitale Versicherer One gestartet. Welche Produkte bietet er an? Sollen weitere Produkte folgen?

Vertrieblich sind wir mit One noch nicht gestartet, da das Lizenzverfahren noch läuft. Nach unserer Einschätzung sollte dieses bald abgeschlossen sein.

Dann wird One in Deutschland mit Hausrat- und Haftpflichtdeckungen für Privatkunden über den freien Dienstleistungsverkehr starten. Langfristig wird das Team von One das Angebot auf sämtliche Lebensbereiche ausbauen.

Dafür wird dann die Bewilligung bei der Finanzmarktaufsicht erweitert werden. One-Kunden sollen in Zukunft alle Lebensbereiche versichern können. Parallel zur Ausweitung der Angebotspalette wird One auch in die Schweiz und nach Österreich expandieren.

Seite zwei: “Innovation durch Kooperation”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...