3. Dezember 2018, 15:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Flottenversicherung: Doch ein einträgliches Geschäft?

Das nahende Jahresende hält wie alljährlich sowohl die etablierte Kfz-Flottenassekuranz als auch die Fuhrparkbetreiber mit der Diskussion um die passende Prämie auf Trab.

Gastbeitrag von Michael Rieger, Deutsche Makler Akademie (DMA)

Kfz-Flottenversicherung: Doch ein einträgliches Geschäft?

Michael Rieger: “Den sich stetig verändernden Kfz-Flottenmarkt richtig zu bewerten ist schwierig.”

Dabei stellt die gewerbliche Flottenversicherung mit einigen Unterschieden zur privaten Kfz-Versicherung eine höchst spannende und immer wieder lukrative Einstiegssparte für die etwa 15-20 etablierten Branchenakteure dar.

Insbesondere in der Hoffnung auf ein eventuell weitergehendes gewerbliches Geschäft. Und gerade hier findet nach wie vor ein intensiver Wettbewerb statt.

Das Jahresendgeschäft war bisher von leicht steigenden Prämien gekennzeichnet, anders als im Privatmarkt, wo Wechselwillige meist sparen konnten. Ursachen sind neben dem Wettbewerb steigende Reparaturkosten und höhere Schmerzensgeldzahlungen.

Was ist eine Flotte?

Bei der Flottenversicherung wird sowohl in der Haftpflicht- wie auch der Kaskosparte versucht, möglichst homogene Fahrzeugrisiken für einen möglichst geringen Verwaltungs-, Kalkulations- und Kostenaufwand zu versichern.

Ab welcher Stückzahl man von “Flotte” spricht, ist nicht exakt definiert, oft wird nur grob zwischen Klein- und Großflotten unterschieden.

Teilweise werden 20 “ziehende” Einheiten zugrunde gelegt, einige Gesellschaften bieten schon ab zwei oder drei Fahrzeugen verbesserte Rahmenvertragskonditionen gegenüber dem Privatnutzer.

Seite zwei: Hohe Combined Ratio

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...