5. März 2018, 12:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherung: Allianz versichert mehr Autos

Die Allianz hat im umkämpften Markt der Autoversicherungen in Deutschland Boden gut gemacht. Im vergangenen Jahr gewann der größte deutsche Versicherer 150 000 neue Kfz-Kunden hinzu, wie die Allianz Deutschland am Montag in München mitteilte.

Kfz-Versicherung: Allianz versichert mehr Autos

Zahlreiche Unwetterschäden ließen den Gewinn der Allianz 2017 trotz steigender Beitragseinnahmen deutlich sinken.

Damit sind bei der Allianz nun bundesweit 8,5 Millionen Fahrzeuge versichert. Marktführer im Kfz-Geschäft ist jedoch die HUK-Coburg, die Ende 2016 über 11 Millionen Autos versichert hatte.

Im Jahr 2016 hatte die Allianz nur gut 43 000 neue Kfz-Verträge abgeschlossen, die HUK dagegen eine halbe Million. Nun hat sich die Zahl der Neuabschlüsse bei der Allianz immerhin mehr als verdreifacht – die Münchner haben im vergangenen Herbst neue und einfachere Tarife eingeführt.

Stabiler Gewinn in 2018 erwartet

Die Allianz Deutschland wuchs 2017 insgesamt kräftig, vor allem dank guter Geschäfte mit Lebensversicherungen. Die Beitragseinnahmen über alle Sparten – Schaden- und Unfall-, Lebens- und private Krankenversicherung – stiegen um 7,7 Prozent auf 34,8 Milliarden Euro.

Der Gewinn allerdings schrumpfte um ein Viertel auf 1,5 Milliarden Euro, eine Hauptursache waren die Stürme und Unwetter des vergangenen Jahres.

Seit Jahresbeginn hat bereits der Wintersturm “Friederike” bei der Allianz mit Schäden von über 180 Millionen Euro ins Kontor geschlagen, so dass das Unternehmen nur eine stabile Geschäftsentwicklung erwartet. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Kfz-Versicherung:

Kfz-Policen: Die fairsten Serviceversicherer

Kfz-Policen: Berliner besonders wechselfreudig

Kfz-Policen: Der passende Schutz für Neuwagen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...