Anzeige
12. März 2018, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lebensversicherung: Bürger sind enttäuscht und verunsichert

Lange Zeit waren Lebensversicherungen ein elementarer Bestandteil der Altersvorsorge in Deutschland. In den letzten Jahren sanken Garantiezinsen und Erträge jedoch und immer häufiger wollen Anbieter ihre Altbestände loswerden.

Lebensversicherung: Bürger sind enttäuscht und verunsichert

Mehr als drei Viertel aller Befragten haben wenig oder gar kein Vertrauen mehr in Lebensversicherungen.

Derzeit befinden sich über 80 Millionen Lebensversicherungs-Policen im Bestand der Versicherer. Eine im Februar durchgeführte Repräsentativbefragung im Auftrag der Facto Financial Services AG offenbart jedoch einen massiven Vertrauensverlust in die Lebensversicherung.

Demnach haben 79 Prozent aller Teilnehmer nur wenig oder gar kein Vertrauen in Lebensversicherungen und nehmen die Versicherer in die Pflicht. Weiterhin fühlen sich 62 Prozent von den Versicherungen und ihren Verkaufsversprechen getäuscht und schlecht beraten.

Angesichts eskalierender Hiobsbotschaften der Medien fühlen sich besonders die älteren Versicherten alleingelassen und verunsichert. Etwa zwei Drittel (63 Prozent) wissen aktuell nicht, wie sie auf Entwicklungen rund um die Lebensversicherungen reagieren sollen.

Darüber hinaus sei diesen zwei Dritteln nicht klar, wer ihnen dabei helfen könnte richtig auf die Veränderungen zu reagieren. Ganze 30 Prozent wären sogar bereit, ihre Lebensversicherung auch mit Verlust zu verkaufen.

Verbraucher fühlen sich allein gelassen

Hier werde ein hoher Bedarf nach unentgeltlichen Beratungsangeboten deutlich, da es unterschiedliche Optionen für Verbraucher gebe, auf die gegenwärtige Krise ihrer Lebensversicherung zu reagieren.

Das gelte besonders für Verträge aus den Jahren 1995 und 2007. So biete ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) aus dem Jahr 2014 die Möglichkeit zur Rückabwicklung und Beteiligung an den Gewinnen der Versicherer in dieser Zeit.

“Die Ergebnisse der Studie zeigen, wie sehr sich die Verbraucher von den Lebensversicherern allein gelassen fühlen”, sagt Fabian Keller, CEO Facto Financial Services AG. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Lebensversicherung:

Lebensversicherung laut GDV nicht in Gefahr

Lebensversicherung: Marktwächter warnen vor Rückabwicklern

Klassische Lebensversicherung auf dem Weg zum Nischenprodukt?

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

GDV-Konferenz zu Versicherungsregulierung: Aufseher stellen Regelwerk auf den Prüfstand

Europäische und nationale Aufsicht wollen die seit der Finanzkrise erlassenen Vorgaben überprüfen und – wo es ihnen sinnvoll erscheint – vereinfachen. Gleichzeitig tut sich mit dem EU-Aktionsplan für nachhaltige Investments eine neue Baustelle für die Assekuranz auf, wie eine GDV-Konferenz zeigte.

 

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland sorgt vor: Wo ist die “Sparwut” am größten?

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase sind die Deutschen weiterhin emsige Sparer. Laut einer aktuellen TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank bilden 76 Prozent der Bundesbürger Rücklagen. 46 Prozent der Befragten gehen dabei sehr diszipliniert vor und legen jeden Monat Geld beiseite.

mehr ...

Berater

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...