Anzeige
6. Februar 2018, 07:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V steigert Beitragseinnahmen um knapp drei Prozent

Der genossenschaftliche Versicherer R+V mit Sitz in Wiesbaden hat im zurückliegenden Geschäftsjahr in allen Sparten Beitragszuwächse erzielt und Marktanteile gewonnen.

Rollinger R V in R+V steigert Beitragseinnahmen um knapp drei Prozent

Norbert Rollinger, R+V: “Besondere Herausforderung durch den Transformationsprozess “Wachstum durch Wandel”.

Dieses Wachstum ist ein großartiger Vertriebserfolg, den wir zusammen mit unseren Partnern in den Volksbanken und Raiffeisenbanken erreicht haben. Eine besondere Herausforderung war dabei, dass wir Anfang 2017 unseren umfassenden Transformationsprozess “Wachstum durch Wandel” begonnen haben, der ebenfalls viele Kapazitäten gebunden hat”, sagt Dr. Norbert Rollinger, Vorstandsvorsitzender der R+V Versicherung AG.

Im inländischen Erstversicherungsgeschäft steigerte die R +V Grupvpe 2017 ihre Beitragseinnahmen um 2,9 Prozent auf 13,7 Milliarden Euro. Insgesamt beliefen sich die Beiträge der R+V Gruppe 2017 auf über 16,2 Milliarden Euro (3,0 Prozent).

Kunden honorieren breites Produktspektrum in der Personenversicherung

Seit Jahren verzeichnet die R+V Lebens- und Pensionsversicherung in einem schwierigen Marktumfeld neue Umsatzrekorde. Hohe Neubeiträge in allen Produktlinien waren auch 2017 wieder ein Beleg dafür, dass sich das breite Angebot inklusive klassischer und neuer Garantien weiter auszahlt. Der gesamte Neubeitrag belief sich 2017 auf 4,4 Milliarden Euro (plus 1,3 Prozent). Mit über 1,4 Milliarden Euro fiel rund ein Drittel davon auf die betriebliche Altersversorgung. Auf 969 Millionen Euro erhöht hat sich der Neubeitrag in der fondsgebundenen Lebensversicherung, eine Steigerung von fast 50 Prozent. Die gebuchten Beitragseinnahmen der Lebens- und Pensionsversicherung steigerten sich um 1,9 Prozent auf 7,7 Milliarden Euro. Mit je einem Drittel haben das klassische Vorsorgegeschäft und die betriebliche Altersvorsorge daran den größten Anteil.

 Größte Schaden-/Unfall-Geschäftsfelder Kfz und Firmenkunden deutlich im Plus 

Trotz des anhaltend starken Wettbewerbs in der Schaden-/Unfallversicherung hat der Wiesbadener Versicherer seine Beitragseinnahmen im zurückliegenden Geschäftsjahr um 3,7 Prozent auf mehr als 5,4 Milliarden Euro gesteigert. In der Kraftfahrtversicherung verbesserte sich R+V ebenfalls überdurchschnittlich um 5,8 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Auch im Bestand legte der drittgrößte deutsche Kfz-Versicherer um 175.700 auf über 4,3 Millionen versicherte Fahrzeuge zu. Wichtige Stütze in der Schaden-/Unfallversicherung war neben der Kfz-Versicherung das Firmenkundengeschäft. Auch dank der sehr erfolgreichen R+V-UnternehmensPolice kletterten die Beitragseinnahmen hier um 3,4 Prozent auf über 1,4 Milliarden Euro.

Neben der Erstversicherung hat die aktive Rückversicherung maßgeblich zum erfolgreichen Gesamtumsatz der R+V Gruppe beigetragen. Die Beitragseinnahmen erhöhten sich um 18,4 Prozent auf erstmals über zwei Milliarden Euro. (fm)

Foto: R+V                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Neuer Vertriebsvorstand für Interrisk: Stephan übernimmt

Die InterRisk bereitet sich frühzeitig auf einen Wechsel im Vorstand vor. Nach mehr als 33 Berufsjahren bei den InterRisk-Gesellschaften, davon 28 Jahre als verantwortlicher Vorstand für das Ressort „Vertrieb und Marketing“, wird Dietmar Willwert im Mai 2020 mit Erreichen der Altersgrenze planmäßig in Ruhestand gehen.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...