2. März 2018, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rente: Volle Kassen führen zu wachsenden Ausgaben

Der Koalitionsvertrag der Regierungskoalition aus Union und SPD umfasst unter anderem das Konzept einer doppelten Haltelinie bei Beitrag und Rentenniveau. Dies wird sich unmittelbar auf die Finanzen der Rentenversicherung auswirken, so das DIA.

Rente: Volle Kassen führen zu wachsenden Ausgaben

Durch einen hohen Anstieg der Einnahmen präsentiert sich die Lage der Rentenkasse derzeit überraschend gut.

Dem Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) zufolge schloss die Deutsche Rentenversicherung Bund das Jahr 2017 mit einem ausgeglichenen Haushalt ab – trotz Mehrausgaben wie zum Beispiel durch das Rentenpaket von 2014.

Dies gehe aus den Zahlen zur voraussichtlichen Finanzentwicklung hervor, die Präsidentin Gundula Roßbach in der vergangenen Woche auf dem MCC-Kongress “Zukunftsmarkt Altersvorsorge 2018” in Berlin vorgestellt habe.

So halten sich die Einnahmen in Höhe von 293,5 Milliarden Euro nahezu die Waage mit den Ausgaben von 293,2 Milliarden Euro. Dies sei unerwartet, da die Finanzexperten der Rentenversicherung von einem Abschmelzen der Nachhaltigkeitsrücklage ausgegangen seien.

Mehreinnahmen sorgen für Überraschung

Diese Rücklage betrug Ende des vergangenen Jahres den Zahlen zufolge 33,4 Milliarden Euro, was 1,61 Monatsausgaben der Rentenversicherung entspreche.

Die überraschend gute Kassenlage sei auf einen hohen Anstieg der Einnahmen zurückzuführen. Diese seien mit 4,5 Prozent schneller gewachsen als die Ausgaben (3,7 Prozent).

In den Prognosen für 2017 gingen die Experten noch von einem höheren Ausgabenanteil aus. Die fortwährend gute Beschäftigungslage habe der Rentenversicherung jedoch mehr Beiträge eingebracht als erwartet.

Trend setzt sich fort

Da die Nachhaltigkeitsrücklage Ende des laufenden Jahres voraussichtlich 1,59 Monatsausgaben betragen wird, gab es zu Beginn der Jahres eine leichte Absenkung des Beitragssatzes auf 18,6 Prozent, so die Rentenversicherung. Per Gesetz sei festgelegt: Überschreite die Rücklage 1,5 Monatsausgaben, so werde der Beitragssatz angepasst.

Der Beitrags-Trend der letzten Jahre setze sich somit fort: Seit dem Höchststand 1997/98 sei der Beitragssatz nach und nach auf den niedrigsten Stand seit 1993 (17,5 Prozent) abgesunken. Aktuell liege er damit niedriger als vor drei Jahrzehnten.

Seite zwei: Ausgabenbelastung wird steigen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Janitos mit BiPRO-Award 2019 ausgezeichnet

Einmal jährlich trifft sich die Interessensgemeinschaft des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO), um sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser unter dem Namen BiPRO-Tag bekannten Veranstaltung wird von der Organisation BiPRO e.V. in regelmäßigen Abständen eine Auszeichnung vergeben.

mehr ...

Immobilien

Green Building Zertifikate: Mehrkosten lohnen sich

EED, breeam, DGNB: So heißen nur einige der diversen Zertifikate für Nachhaltigkeit. Die steigende Nachfrage führt zu einem stetig wachsenden Angebot.  Dennoch stellen sich Projektentwickler und Bauträger weiterhin die Frage nach der Notwendigkeit.

mehr ...

Investmentfonds

“Das nächste Google”: Wie StartMark die Branche angreifen will

Startschuss für StartMark: Der Wertpapierprospekt des Startup-Finanzierers aus Düsseldorf für ein in Deutschland in dieser Form bislang einmaliges “Security Token Offering” hat erfolgreich die Wertpapierprüfung der Finanzaufsicht BaFin durchlaufen. Schon ab 100 Euro können Anleger in ein Portfolio von Startup-Unternehmen investieren und daran partizipieren, wenn vielleicht auch das „nächste Google” dabei ist. Die Anleger-Rendite soll bei 10 bis 20 Prozent p.a. liegen.

mehr ...

Berater

Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Was wird aus der Investitionsbank ohne die angeschlagene NordLB-Mutter? Für eine Neuaufstellung des landeseigenen Förderinstituts sieht Sachsen-Anhalt weiteren Klärungsbedarf. Bis zum Spätherbst soll klar sein, wie die Investitionsbank (IB) aus der NordLB herausgelöst werden kann, sagte Finanzminister Michael Richter (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...