26. Februar 2018, 12:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standard Life trennt sich von Versicherungssparte

Nur ein halbes Jahr nach seiner Fusion mit dem Vermögensverwalter Aberdeen steht der Lebensversicherer Standard Life vor einschneidenden Veränderungen. Der Konzern will sein Versicherungsgeschäft an den Abwickler Phoenix Group losschlagen.

DSC 5982 in Standard Life trennt sich von Versicherungssparte

Hauptsitz von Standard Life in der schottischen Hauptstadt Edinburgh

Standard Life Aberdeen wolle sich künftig auf die Vermögensverwaltung konzentrieren, teilte das Unternehmen am Freitag in Edinburgh mit. Die Gesellschaft erhält im Zuge des Verkaufs 2,3 Milliarden britische Pfund (2,6 Milliarden Euro) in bar sowie eine Beteiligung an Phoenix von knapp 20 Prozent im Wert von rund 900 Millionen Pfund.

Die Phoenix Group hat sich auf den Kauf und die Verwaltung geschlossener Lebensversicherungsbestände spezialisiert. Zusammen mit dem Vertrieb und Beratungsbereichen, die bei Standard Life Aberdeen verbleiben, will das Unternehmen aber auch neue Verträge an Kunden verkaufen. Im Gegenzug soll Standard Life Aberdeen der bevorzugte Vermögensverwalter von Phoenix werden. Die Integration der Versicherungsbereiche soll Phoenix zufolge über die Jahre hinweg insgesamt Einsparungen von 720 Millionen Pfund bringen.

Mit dem Versicherungsgeschäft von Standard Life wechseln die Verträge von rund 4,8 Millionen Lebens- und Rentenversicherungskunden in Großbritannien und Europa zu Phoenix. Auch Kunden aus Deutschland sind davon betroffen. Der Vertragsbestand der Phoenix Group wächst damit auf mehr als zehn Millionen Policen. Den Abschluss des Deals erwarten die Parteien für das dritte Quartal 2018.

Vermögensverwaltung soll ausgebaut werden

Standard Life Aberdeen will mit dem Verkauf Geld freibekommen, um seine Vermögensverwaltung auf eine Billion US-Dollar verwalteter Kundengelder auszubauen. Unternehmenschef Martin Gilbert hat bereits eine Expansion in den USA und Asien angekündigt. Standard Life und Aberdeen hatten sich erst im vergangenen Sommer zusammengeschlossen.

Das Unternehmen hatte erst vor wenigen Tagen einen Nackenschlag erhalten, als die Großbank Lloyds ihre Kooperation mit Standard Life Aberdeen in der Vermögensverwaltung aufkündigte. Die Bank hatte erst 2013 ihre Vermögensverwaltungs-Tochter Scottish Widows an Aberdeen verkauft. Aus diesem Deal stammte auch die Kooperation. (dpa-AFX)

Foto: Standard Life

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...