Anzeige
25. April 2018, 12:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer: Pessimistische Sicht auf Investmentumfeld

Der Anstieg von Inflation und Leitzinsen verunsichert in der Versicherungsbranche derzeit viele. Das belegen auch die aktuellen Ergebnisse der globalen Versicherungsstudie “Foggier as We Climb” von Goldman Sachs Asset Management (GSAM).

Versicherer: Pessimistische Sicht auf Investmentumfeld

GSAM befragte für die diesjährige Studie insgesamt 300 CIOs und CFOs globaler Versicherungsunternehmen.

Die Studie, der der Asset-Manager schon zum siebten Mal veröffentlicht habe, zeige eine zunehmend pessimistische Einstellung der Versicherer gegenüber den aktuellen Investmentchancen.

Demnach seien die Unternehmen überzeugt, dass sich die Investmentmöglichkeiten im Vergleich zum Vorjahr verringert haben. Die Hälfte aller Befragten sehe sich verschlechternden Investmentchancen gegenüber – im Jahre 2017 sei dies nur bei 36 Prozent der Fall gewesen.

Als Reaktion auf diese zunehmende Besorgnis ergab die Umfrage laut GSAM, dass mehr Versicherer (17 Prozent, gegenüber zehn Prozent im Vorjahr) ihre Portfolios risikoärmer aufstellen wollen, statt das Risiko zu erhöhen (16 Prozent, gegenüber 26 Prozent im Vorjahr).

Märkte sind verunsichert

Dies sei das erste Mal seit Beginn der Studie im Jahr 2011, dass ein größerer Anteil der Befragten das Risiko eher reduzieren möchte statt es zu erhöhen.

“Zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt sehen wir im Jahr 2018 eine Rückkehr der Marktvolatilität. Dies verunsichert die Märkte und lässt Versicherer die aktuelle Investmentlandschaft hinterfragen”, sagt Volker Angel, Leiter der DACH-Region beim Insurance Asset Management von GSAM.

Er fügt hinzu: “Während der letzten Jahre waren niedrige Renditen die Hauptsorge in der Versicherungsbranche. Das sich verändernde wirtschaftliche Umfeld führt nun dazu, dass sich die Versicherer für den Fall eines wirtschaftlichen Abschwungs wieder mehr darauf konzentrieren, ihre Portfolios abzusichern.”

Inflation fordert Unternehmen heraus

Zu den Kernaussagen der diesjährigen Versicherungsstudie zähle unter anderem, dass sich die Versicherer zum ersten Mal seit mehreren Jahren beunruhigt über steigende Inflation und Leitzinsen zeigen.

So seien sich 85 Prozent der Versicherer einig, dass die Inflation in den nächsten fünf Jahren eine Herausforderung darstelle, während ganze 65 Prozent erwarten, dass die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen bis Ende 2018 auf über drei Prozent steigen werden.

Trotz der wirtschaftlichen Unsicherheit halten die Befragten GSAM zufolge jedoch an ihrer positiven Aktienmarkteinschätzung fest: Von ihnen glauben 77 Prozent an eine positive Entwicklung der Renditen des S&P 500 in diesem Jahr.

Seite zwei: Digitalisierungsthemen auf dem Vormarsch

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Studie: Digitale Medien stressen mehr als jeden dritten jungen Bundesbürger

Obwohl in die Welt des Internets hineingeboren, empfinden jüngere Bundesbürger digitalen Stress: 36 Prozent der 14- bis 34-Jährigen fühlen sich durch digitale Medien unter Druck gesetzt. Interessanterweise sind Männer mit 38 Prozent sogar etwas stärker betroffen als Frauen (34 Prozent). Das sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Zukunft Gesundheit 2018“ der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...