31. Mai 2018, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Von der digitalen Versicherungsplattform zur Vollversicherung

Die digitale Versicherungsplattform “Friday” wird zur Vollversicherung und eigenständig. Die entsprechende Lizenz erhielt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Commissariat aux Assurances in Luxemburg und der BaFin.

Christoph-Samwer-Friday in Von der digitalen Versicherungsplattform zur Vollversicherung

Christoph Samwer, Friday, will als Vollversicherer weitere digitale Produke anbieten.

Das Technologieunternehmen, das mit Hilfe der Schweizer Baloise Group gegründet wurde, hat in Berlin eine Plattform speziell für die Bedürfnisse des digitalen Ökosystems entwickelt und kooperiert bereits mit zahlreichen Partnern im Mobility Ökosystem. So bietet der Versicherer Autofahrern in Deutschland erstmals eine kilometergenaue Autoversicherung an – das so genannte pay-as-you-drive, eine klassische Kfz-Versicherung, die sich monatlich kündigen lässt sowie eine Kfz-Zusatzfahrer-Versicherung. Dieses situative Versicherungsprodukt war Mitte 2017 von den Barmenia Versicherungen und dem Insurtech Kasko für den digitalen Versicherer Friday entwickelt worden.

15.000 Autos in Deutschland versichert

Seit Launch im März 2017 haben die Berliner bereits über 15.000 Autos versichert. Das Versicherungsgeschäft ist in Europa stark reguliert. Zur Erfüllung der gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen wurde dafür zunächst eine Versicherungslizenz der hinter der Gründung von Friday stehenden Baloise Group genutzt. Mit der eigenen Lizenz hat Friday nun die Rahmenbedingungen geschaffen, um als Vollversicherung weitere digitale und innovative Versicherungsprodukte anzubieten.

Rascher Lizenzierungsprozess

“Der Lizenzierungsprozess in zwei europäischen Ländern hat weniger als sechs Monate gedauert. Die Erreichung dieses Meilensteins war durch die starke Teamleistung und die exzellente Zusammenarbeit mit dem Commissariat aux Assurances in Luxemburg und der BaFin in Deutschland möglich”, sagt Dr. Christoph Samwer, Mitgründer und CEO von Friday.

“Das Friday-Team stärkt mit der Lizenz nicht nur seine Position im Markt, sondern verweist auch klar auf die Ambitionen, die hinter Friday stecken”, so Gert De Winter, CEO der Baloise Group. Mit der eigenen Lizenz erwirbt Friday zusätzliche unternehmerische Eigenständigkeit und wird zu einer eigenen juristischen Gesellschaft innerhalb der Schweizer Baloise Group. (fm)

Foto: Friday

Mehr Beiträge zum Thema Insurtechs:

Insurtech: Nicht immer rechtskonform

“Internetaffine Kunden erwarten ein Leben in Echtzeit”

Insurtechs: Friendsurance kooperiert mit mehreren Fintechs

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...