Anzeige
6. Februar 2018, 09:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich bietet neuen Unfallschutz für Freizeitsportler

Zu den Olympischen Winterspielen 2018 stellt die Zurich Gruppe Deutschland mit der “Team D Versicherung” einen umfassenden Unfallschutz für besonders sportaffine und sportbegeisterte Personen vor.

Invaliditatsversicherung-hobbysportler in Zurich bietet neuen Unfallschutz für Freizeitsportler

Die neue private Unfallversicherung für Freizeitsportler nutzt die Erfahrungen aus zahlreichen Olympischen Spielen.

Bei der Entwicklung des Produktes ließ Zurich die langjährige Erfahrung als Olympia Top-Partner und Versicherer der deutschen Olympiamannschaft (Team D) einfließen. Mit der “Team D Versicherung” bietet der Versicherer nun auch Freizeitsportlern umfassenden und flexiblen Schutz – sollte der Sportspaß schmerzlich enden.

Starke Leistung verdient starke Leistung

Als Unfall-Baustein in der neuen Zurich Privat Schutz Familie bietet die “Team D Versicherung” flexiblen Schutz durch frei wählbare Invaliditäts- oder Rentenleistungen in zwei Tarifstufen. Neben der Abdeckung von Verletzungen durch Eigenbewegung ist auch eine Sofortleistung von 1.000 Euro im Falle eines Knochenbruchs einschließbar. Sportler können damit ihre Freizeit unbeschwert genießen – ohne sich über mögliche Spätfolgen durch Verletzungen Gedanken machen zu müssen.

“Unser Herz schlägt für den Sport und sportliche Leistungen. Mit der “Team D Versicherung” bieten wir einen Unfallschutz für alle, die ihren Sport wirklich lieben. Werte wie Ausdauer, Fairness und Teamgeist gehören zu Zurich, wie auch die Leidenschaft für den Sport. Als Olympia Top-Partner und Förderer des Breitensports wissen wir, dass man sich nur dann auf eine starke Leistung fokussieren kann, wenn man sich auf einen starken Partner verlassen kann”, so Annika Bäcker, Head of Marketing bei der Zurich Gruppe Deutschland.

Komplett neu entwickelte Produktfamilie für Privatkunden

Die “Team D Versicherung” ist ein Modul der völlig neu entwickelten Zurich Privat Schutz Produktfamilie. Diese seit Anfang des Jahres verfügbare Produktfamilie bietet intelligente Absicherung im Rahmen von sieben Modulen und ist besonders einfach aufgebaut. Damit trägt sie den wachsenden Kundenbedürfnissen an eine einfach und übersichtlich gestaltete Absicherungslösung Rechnung. Zur Privat Schutz Produktfamilie zählen die Sparten Haftpflicht, Hausrat, Wohngebäude, Rechtsschutz, Existenzschutz, Mobilschutz sowie Unfall, so Zurich. (fm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...