31. Mai 2019, 13:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz: Zukäufe im britischen Sachversicherungsgeschäft

Auf der Suche nach Übernahmezielen ist Europas größter Versicherer Allianz gleich zweimal in Großbritannien fündig geworden. Kurz vor dem Brexit bauen die Münchener ihre Präsenz auf der Insel mit Zukäufen im Sachversicherungsgeschäft aus. 

Allianz: Zukäufe im britischen Sachversicherungsgeschäft

Die Übernahmen sollen die Allianz zur Nummer zwei im Sachversicherungsgeschäft in Großbritannien machen.

Das bisher mit der Liverpool Victoria Friendly Society (LVFS) geführte Gemeinschaftsunternehmen LV General Insurance Group (LV GIG) übernimmt der Konzern für 578 Millionen Pfund (654 Mio Euro) nun komplett.

Und für den Kauf der Sachversicherungssparte des britischen Unternehmens Legal & General bezahlt die Allianz 242 Millionen Pfund (274 Mio Euro). Insgesamt legt das Unternehmen für die Zukäufe umgerechnet über 900 Millionen Euro auf den Tisch.

Die Transaktionen sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein, wie der Dax-Konzern am Freitag in München mitteilte. Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden steht allerdings noch aus.

Analysten sind nicht überrascht

Konzernchef Oliver Bäte hatte wiederholt erklärt, vor allem im Sachversicherungsgeschäft zukaufen zu wollen. Ganz große Transaktionen wie die 15 Milliarden Euro teure Übernahme der XL Group durch den französischen Konkurrenten Axa gelangen ihm aber nicht.

Er verwies dabei unter anderem auch immer wieder auf die hohen Preise, die aufgerufen wurden. Bäte setzt seitdem vor allem auf Wachstum aus eigener Kraft, Digitalisierung der Prozesse und kleinere Zukäufe.

Die Zukäufe sind für Analysten keine Überraschung. Am Markt seien bereits entsprechende Spekulationen kursiert, schrieb der Experte Philipp Häßler vom Analysehaus Pareto Securities in einer Studie. Die Abschlüsse stärkten die Stellung des Versicherers in einem interessanten Markt.

Seite zwei: Aktie gibt in schwachem Marktumfeld nach

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

mehr ...

Immobilien

Reform des Wohnungseigentumsgesetzes: Das sind die Änderungen

Im Herbst 2020 wird voraussichtlich die Reform des Wohnungseignetumsgesetzes (WEG) mit wesentlichen Änderungen in Kraft treten. Dr. Christian Waigel, Waigel Rechtsanwälte, hat die zum Teil erheblichen Änderungen für Eigentümer zusammengefasst.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard: Philippinische Behörden erwarten lange Ermittlungen

Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard werden die Ermittlungen auf den Philippinen den Justizbehörden zufolge monatelang dauern. Die zuständige Anti-Geldwäsche-Behörde (AMLC) der Regierung in Manila überprüfe im Zusammenhang mit dem Skandal mittlerweile 50 Menschen und Organisationen, sagte AMLC-Direktor Mel Racela der Deutschen Presse-Agentur. “Wir werden jeden Stein umdrehen.”

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Private Equity Dachfonds steigert Platzierung bei Institutionellen

Die Private Equity Unternehmen Solutio AG und Pantheon haben ihren zweiten gemeinsamen Dachfonds Solution Premium Private Equity VII mit Zeichnungszusagen von 553 Millionen Euro geschlossen (“Final Closing”). Das seien zehn Prozent mehr als beim Vorgängerfonds.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...