11. Januar 2019, 13:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berufsunfähigkeit: Folgenschwere Fehleinschätzungen

Immernoch ignorieren die Deutschen millionenfach das Risiko, berufsunfähig zu werden und sichern sich nicht ab. Diese Situation sollen neue Produktkonzepte und Beratungsansätze verbessern. Doch zwischen Anbietern und Vertrieb gibt es Meinungsverschiedenheiten. Teil Eins.

Berufsunfähigkeit: Folgenschwere Fehleinschätzungen

Laut Amar Banerjee, Swiss Life Deutschland sollte man nicht pauschal von einer Marktstagnation sprechen.

Bei der Bezeichnung “Wissensquiz” ist zunächst einmal Vorsicht geboten. Im deutschen Fernsehen begegnen dem Zuschauer unter diesem Label in der Regel “Alles-weg-Moderierer” wie Jörg Pilawa oder Eckart von Hirschhausen, die Fragen stellen, deren Erkenntnisgewinn eher gering ist – abgefragt wird meist zusammenhangloses Zufallswissen.

Bei dem Wissensquiz, das Swiss Life Deutschland auf “Focus Money Online” präsentiert, sieht die Sache dann doch ein wenig anders aus. Zufallswissen wird dort nicht abgefragt, und einen Zusammenhang gibt es auch: das Thema Arbeitskraftabsicherung nämlich.

“Beantworten Sie diese zehn Fragen, und Sie werden Ihre Arbeitskraft für immer mit anderen Augen sehen”, verspricht das Quiz.

Risiko wird unterschätzt

“Wer sollte eine Arbeitskraftabsicherung wie zum Beispiel eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?” oder auch “Welcher Anteil an Arbeitnehmern in Deutschland muss im Laufe seines Lebens aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf an den Nagel hängen?” lauten die Fragen, wenn man sich darauf einlässt.

Und tatsächlich scheinen viele Deutsche das Risiko zu verkennen, berufsunfähig zu werden – das zeigt die Auswertung von 4.262 Antworten, die Swiss Life vorgenommen hat.

So gaben 60 Prozent der Teilnehmer an, dass nur jeder zehnte beziehungsweise jeder fünfzehnte Arbeitnehmer in Deutschland im Laufe seines Lebens aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf an den Nagel hängen muss. Statistisch betrachtet sei jedoch jeder vierte Arbeitnehmer betroffen, so Swiss Life.

Seite zwei: Abschluss kommt oft viel zu spät

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...