18. Januar 2019, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BU: “Nicht das Produkt braucht Hilfe, sondern der Verbraucher”

Cash.: Stichwort Innovationen? Ist das Produkt von der Bedingungsseite und hinsichtlich des Leistungsspektrum ausgereizt?

Franke: Das erreichte Niveau ist schon sehr hoch. Eine Top-BU aus den 2000er-Jahren würde heute im Bedingungsvergleich auf den hinteren Rängen landen. Möglichkeiten zur weiteren Differenzierung bieten heute vor allem Bausteine, etwa für Pflege- und Dread-Disease-Leistungen.

Hier haben wir die meisten Neuerungen beobachtet. Aber nicht jede vermeintliche Innovation ist für den Versicherten werthaltig. Manchmal handelt es sich eher um einen Marketinggimmick.

Wir gehen zunehmend dazu über, die Versicherer beim Wort zu nehmen, was die Umsetzung der bedingungsseitigen Zusagen angeht.

Aus diesem Grund wird nehmen wir die Regulierungspraxis – natürlich vor Ort durch unsere Analyseteams detailliert geprüft – nunmehr als festen Bestandteil in unser Produktratingverfahren auf.

Sie liefern das Stichwort: Es gibt Versicherer, die bieten eine Infektionsklausel, etwa für Gesundheitsberufe? Es gibt BU-Tarife, die beispielsweise eine Pflegebedürftigkeit absichern. Sinnvolle Bausteine oder Gimmicks?

Wir dürfen nicht alle Klauseln über einen Kamm scheren. Manche sind durchaus nützlich und sinnvoll. Das gilt etwa für Dienstunfähigkeit sowie spezielle Klauseln für Schüler, Azubis und Studenten. Bei anderen ist der Nutzen eher zweifelhaft.

So kennen wir trotz intensiver Recherche bislang keinen einzigen Leistungsfall, der auf die Infektionsklausel zurückzuführen ist. Diese Klausel schadet zwar nicht, sollte aber nicht den Ausschlag geben für eine Tarifempfehlung.

Für Bausteine gilt das Gesagte im Prinzip ebenfalls. Allerdings kann hier der Versicherte entscheiden, was ihm einzelne Leistungen wert sind.

So hat der Pflegebaustein durchaus seine Berechtigung, zumal er für deutlich weniger Prämie zu haben ist als eine eigenständige Pflegerente. Auch für die AU-Klausel, also Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit, lassen sich gute Argumente anführen.

Seite fünf: Welche Änderungen bringen den Durchbruch?

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

1 Kommentar

  1. und warum geben Ihre Rating dazu keine echte Grundlage, wie ich meine, Herr Franke? Wenn Tarifdetails statt ausgewiesen angeglichen werden, ist das “Irreführung”-oder?

    Kommentar von frank Dietrich — 18. Januar 2019 @ 15:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...