14. August 2019, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bye bye Mama! Tipps für die erste Wohnung

Raus aus dem Kinderzimmer – rein in die eigene Bude! Ob Studium oder Ausbildung: Für viele junge Menschen beginnt jetzt ein neues Kapitel. Doch mit dem Auszug kommen auch ganz neue Fragen wie Versicherungsschutz und Co. Was ist wirklich wichtig und wobei kann man vielleicht clever sparen?

20190813 DVAG Bild Erste Wohnung Copyright Mauritius Images-Ian Allenden-Alamy RF DVAG in Bye bye Mama! Tipps für die erste Wohnung

Neues Kapitel im Leben: Nach dem Schulabschluss in die ersten eigenen vier Wände ziehen. (Quelle: Mauritius Images/Ian Allenden/ Alamy/RF/DVAG)

Wer anderen einen Schaden zufügt …

… muss dafür geradestehen. Ist man zum Beispiel zu Besuch und schüttet seinen Kaffee über den fremden Laptop, sollte man für den Schaden auch aufkommen. Ohne Versicherung kann das ins Geld gehen. Wirklich ernst wird es aber bei sogenannten Personenschäden: Mit dem Rad unterwegs, Zebrastreifen übersehen und einen Fußgänger verletzt?

“Die Arztrechnungen plus Verdienstausfall möchte keiner aus eigener Tasche zahlen. Eine Haftpflichtversicherung ist deshalb enorm wichtig. Sie tritt ein für Schäden, die man bei Dritten verursacht, und kann so vor weitreichenden finanziellen Folgen schützen”, betonen die DVAG-Experten. “Sie sollte von Anfang an Teil des Versicherungsschutzes sein.”

Wer den Wohnheimschlüssel verliert …

… hat ein Problem. Denn oft muss dann die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden. Und das kann teuer werden. Gute Haftpflichtversicherungen bieten dafür eine Erweiterung in ihren Policen an. Es lohnt sich also, hier nachzuhaken.

Wer E-Gitarre und Rennrad in der Wohnung lagert …

… sollte über eine Hausratversicherung nachdenken. Denn auch geschlossene Fenster und verriegelte Türen schützen nicht immer vor Langfingern. “Eine Hausratversicherung sichert durch Einbruch gestohlene Gegenstände ab.

Aber auch, wenn’s mal brennt oder die Waschmaschine die Wohnung unter Wasser setzt, springt diese Versicherung in der Regel ein. Wichtig: Die Schäden immer genau dokumentieren.

Wer in eine WG zieht, kann teilen …

… und zwar nicht nur Küche und Bad. “WG-Bewohner können sich auch die Hausratversicherung teilen”, so der Tipp der DVAG. “Voraussetzung: Einer der Mieter muss Versicherungsnehmer werden und die anderen inkludieren.”

Wer gerade in der Ausbildung steckt …

… kann ein paar Euro sparen. Denn bis zum Ende der Erstausbildung (dazu zählen Berufsausbildung sowie Studium) kann meist die Haftpflichtversicherung der Eltern erweitert werden.

Wichtig: der Versicherung die nötigen Informationen durchgeben und auf mögliche Altersgrenzen achten. Gleiches gilt für die Hausratversicherung.

Tipps für den erfolgreichen Einzug:

– Während der Suche:

o Viele Bewerbungen rausschicken – und das rechtzeitig.

o Gehaltsnachweise, SCHUFA-Auskünfte und Bürgschaften bereithalten.

– Endlich in der Wohnung:

o Einen Strom- und Gasanbieter suchen. Sonst läuft die Versorgung meist über einen teuren Grundversorger.

o Um Internet und Telefonanschluss kümmern. Am besten, sobald man unterschrieben hat. So vermeidet man Tage ganz ohne WLAN.

o Nicht vergessen: Bei der Meldebehörde neuen Wohnsitz anmelden.

o Rundfunkgebühren anmelden. Nach wie vor Pflicht. Man kann sich aber auch befreien lassen. Zum Beispiel, wenn man BAföG bezieht.

o Alles neu? Muss nicht sein. Auf vielen Plattformen kann man günstig gebrauchte Möbel kaufen. Schont die Umwelt und den Geldbeutel.

 

Foto: obs/DVAG Deutsche Vermögensberatung AG/Mauritius Images/Ian Allenden/ Alamy/RF

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Klaus Hermann: “Keine Angst vor Veränderung”

Digitalisierung bedeutet Veränderung. Produkte, Prozesse und Strukturen wandeln sich stetig. Ein Grund für Besorgnis ist dies jedoch nicht wie Versicherungsentertainer Klaus Hermann meint. Er nahm sich des Themas mit einem Augenzwinkern an und begeisterte mit seiner Performance die Teilnehmer des 2. Digital Day. Sein Auftritt als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Start-ups: So klappts mit der Steuervorauszahlung

Welches sind die häufigsten Stolpersteine in der steuerlichen Betrachtungsweise von Startups und wie sich das Business auf solide, finanzielle Beine stellen können, ohne später böse Überraschungen zu erleben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Das bringt 2020 für die Steuerzahler

Pünktlich zum Jahreswechsel verändern sich einige Regelungen im Bereich Steuern. So können Arbeitnehmer etwa eine höhere Verpflegungspauschale geltend machen, Steuerzahler mit Kindern stehen höhere Freibeträge zu und der Fiskus begünstigt die Altersvorsorge. Die wichtigsten Änderungen im kommenden Jahr für Steuerzahler.

mehr ...