19. Dezember 2019, 14:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Clark will 2020 weiter expandieren

Der Versicherungsmanager Clark konnte 2019 nach eigenen Angaben ein Umsatzwachstum von mehr als 500 Prozent verzeichnen. Seit der Gründung im Juni 2015 hat das Frankfurter Insurtech mit seiner App rund 200.000 Kunden gewonnen. Das verwaltete Prämienvolumen liegt zum Jahresende bei mehr als 600 Millionen Euro.

 in Clark will 2020 weiter expandieren

Christopher Oster, Co-Gründer und CEO von Clark

Mit der App von Clark erhalten Verbraucher eine Übersicht ihrer Versicherungen und können ihre Verträge digital managen. In den letzten zwölf Monaten öffneten Kunden laut Clark die App mehr als eine Million Mal. Dabei ließen sie fast 500.000 mal ihren Bedarf anhand eines Robo-Advisors überprüfen. 250.000 Verträge aus verschiedenen Versicherungskategorien wurden von Clark bearbeitet oder neu angelegt. 

 “In 2019 lag unser Fokus darauf, den Grundstein zu legen, um unser Geschäftsmodell weiter zu skalieren. Es ist wichtig, dass unsere Strategie, Prozesse und auch zentrale Funktionen auf ein starkes Wachstum im nächsten Jahr eingestellt sind. Die zentralen Themen für Clark 2020 werden die Internationalisierung, die Weiterentwicklung unserer App und weiteres Kundenwachstum sein”, lassen sich die Gründer Christopher Oster, Steffen Glomb, Marco Adelt und Chris Lodde in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitieren. (kb)

Foto: Clark 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Getsafe beantragt eigene Versicherungslizenz

Der digitale Versicherungsanbieter Getsafe hat die Zulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Schaden- und Unfallversicherung beantragt. Mit der eigenen Lizenz will das Unternehmen neue Produkte und Innovationen für Kunden schneller vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

Wie sich COVID-19 auf europäische Immobilien auswirkt

Da sich COVID-19 immer weiter ausbreitet und die Reaktion der Regierung sich daran orientiert, analysieren wir die jüngsten Entwicklungen und ihre möglichen Auswirkungen auf den europäischen Immobilienmarkt. Ein Kommentar von Chris Urwin, Director of Research, Real Assets bei Aviva Investors.

mehr ...

Investmentfonds

Sozialverband VdK fordert kurzzeitige Vermögensabgabe

Die Bundesregierung hat ein erstes Hilfspaket verabschiedet. Es soll die Folgen der Corona-Krise für die Bevölkerung, den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft auffangen. Nach Einschätzung des Sozialverbands VdK wird es nicht ohne weitere Hilfen gehen. Vor allem Beschäftigte, Familien und Menschen mit Behinderung brauchen mehr Unterstützung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift fünf weitere Unternehmen zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Unternehmen die jeweils unerlaubt betriebenen Geschäfte untersagt und weist in zwei weiteren Fällen darauf hin, dass eine erforderliche Erlaubnis der BaFin nicht vorliegt. Letztere beiden Unternehmen agieren anonym im Netz und geben weder Rechtsform noch Sitz an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Insolvenzverfahren durch Corona nicht beeinträchtigt

Die Vermietung und Verwertung der Container im Zuge der Insolvenzverfahren der deutschen P&R Containervertriebsgesellschaften sind nach Informationen des Insolvenzverwalters bislang durch die Corona-Krise nicht beeinträchtigt. Eine beachtliche Summe aus der Verwertung wurde bereits realisiert.

mehr ...

Recht

Corona-Bonus – was Arbeitgeber beachten müssen

Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeitern einen steuerfreien Corona-Bonus bis zu 1.500 Euro zahlen. „Steuerfrei und sozialabgabenfrei ist der Bonus aber nur, wenn es sich um einen zusätzlichen Bonus handelt“, warnt Ecovis-Steuerberater Martin Fries in Aschaffenburg. Er erläutert, was Arbeitgeber beachten müssen, damit sie und ihre Mitarbeiter von der Steuerfreiheit profitieren.

mehr ...