„Entwicklung zur Nachhaltigkeit in der Finanzberatung wird beschleunigt“

Anfang der Woche haben die Finanzberatung MLP SE und Pangaea Life, die Nachhaltigkeitsmarke der Versicherungsgruppe die Bayerische, eine Vertriebskooperation vereinbart. Cash. sprach darüber mit Manfred Bauer, Vorstand der MLP SE und verantwortlich für Produktmanagement und Services.

Manfred Bauer

Warum fiel die Entscheidung für Pangaea Life und wie sieht die Kooperation konkret aus?

Bauer: Unsere Kunden zeigen ein wachsendes Interesse an nachhaltigen Versicherungslösungen und hier passt Pangaea Life sehr gut in unseren Beratungsansatz.

MLP-Berater können nun im Rahmen ihrer Kundenberatung unter anderem deren Versicherungsprodukte vermitteln, nachdem Pangaea Life unseren qualitätsgesicherten Partner- und Produktauswahlprozess erfolgreich durchlaufen hat.

Die Lösung von Pangaea zeigt, dass eine gute Wertentwicklung und Nachhaltigkeit nicht im Widerspruch stehen müssen – ganz im Gegenteil.

Wie wichtig ist das Thema Nachhaltigkeit in der Finanzberatung aktuell?

Bauer: Ökologische, soziale und ethische Gesichtspunkte haben neben ökonomischen deutlich an Bedeutung gewonnen – dies gilt sowohl für Endkunden als auch für institutionelle Anleger.

Nachhaltigkeitskriterien spielen zunehmend auch in die Entscheidung mit hinein, ob ein Fondsmanager eine Aktie mit in sein Portfolio aufnimmt. Nachhaltigkeit betrifft die Finanzbranche längst in ihrer Breite:

Mittlerweile gibt es eine umfangreiche Produktpalette in sämtlichen Beratungsfeldern – von der Altersvorsorge bis zur Sachversicherung. Der Gesetzgeber trägt sein Übriges dazu bei, unter anderem mit dem EU-Aktionsplan zur Nachhaltigkeit.

Was erwarten Sie künftig hinsichtlich des EU-Aktionsplans, die Finanzberatung noch nachhaltiger auszurichten?

Bauer: Der EU-Aktionsplan wird die Entwicklung zur Nachhaltigkeit in der Finanzberatung beschleunigen und konkretisieren. So sieht der Plan vor, dass Nachhaltigkeit grundsätzlich in der Finanzberatung von allen Akteuren zu berücksichtigen sein wird.

Konkret bedeutet dies, dass Nachhaltigkeitspräferenzen des Kunden vom Berater abgefragt werden müssen. Zugleich werden Normen und Kennzeichen für umweltfreundliche Finanzprodukte geschaffen. Die ersten Maßnahmen befinden sich aktuell im Gesetzgebungsprozess und werden voraussichtlich bereits 2020 wirksam.

Wie bereiten Sie MLP darauf vor?

Bauer: Unser Engagement drückt sich darin aus, dass wir das Thema Nachhaltigkeit bereits in unserer Beratung verankert haben – in sämtlichen Beratungsfeldern. Hier haben wir eine gewisse Vorreiterrolle im Markt eingenommen.

So steht unseren Kunden beispielsweise im MLP Vermögensdepot bereits seit 2012 eine Reihe an Fondslösungen zur Verfügung, die ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance) berücksichtigen. Die Zusammenarbeit mit Pangaea ist ein anderes aktuelles Beispiel für unser Nachhaltigkeitsengagement in der Beratung.

Zugleich nehmen wir uns des Themas auch auf Unternehmensebene an, indem wir aktives Nachhaltigkeitsmanagement betreiben und einen Nachhaltigkeitsbericht erstellen.

 

Interview: Frank Milewski, Cash.

Foto: MLP

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.