21. Februar 2019, 06:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Es gibt riesige Chancen für Frauen“

Frauen sind in der Finanzdienstleistung nach wie vor unterrepräsentiert. Cash. sprach mit Nathalie Schilling, Recruiterin und Finanzberaterin bei Swiss Life Select, über ihre Erfahrungen in der Finanzberatung und warum für Frauen der Beruf große Chancen bereithält.

DX3B4390 in Es gibt riesige Chancen für Frauen“

Nathalie Schilling, Swiss Life Select: “Egal ob Mann oder Frau. Durch die freie Zeiteinteilung lassen sich bei Swiss Life Select Familie und Beruf problemlos unter einen Hut bringen.”

Was reizt Sie am Thema Finanzen und Finanzberatung?
Schilling: Wenn ich mich mit Freunden über Finanzthemen unterhalten habe, schien keiner wirklich viel dazu zu wissen. Beim Thema Miete oder Steuern sah es ähnlich aus. In der Schule lernt man dazu einfach nichts, aber eigentlich sind das die ganz alltäglichen Themen, die auf alle zukommen, wenn ihr Arbeitsleben beginnt. Finanzthemen haben mich also erst einmal für mich selbst interessiert und dann habe ich festgestellt, wie unglaublich abwechslungsreich dieses Feld ist. Keine Kundenfrage gleicht der anderen.

Im Laufe der Zeit wurde mir immer klarer, wie wichtig Finanzfragen für das Leben unserer Kunden sind. Daraus folgt ihnen gegenüber eine große Verantwortung, sie in diesen Fragen zu begleiten und gemeinsam mit ihnen herauszufinden, was sie sich wünschen und welche Lösung die richtige für sie ist. Das passt auch gut zu meiner Persönlichkeit. Ich höre gern zu, wenn Menschen über ihre Ziele, Wünsche und Hoffnungen erzählen. Und es freut mich sehr, wenn ich dazu einen kleinen Beitrag leisten kann.

Wie sind Sie erstmals mit dem Thema in Berührung gekommen?
Schilling: Ich bin tatsächlich über meine eigene Unkenntnis zu dem Thema gekommen. In der Presse liest man ja oft, die junge Generation werde keine Rente mehr bekommen und es im Alter schwer haben. Vor ein paar Jahren wollte ich dann etwas für meine eigene Altersvorsorge tun. Ich stand dann vor einem unüberschaubaren Angebot. Bei der Bank hört man dies, bei der Versicherung das. Und irgendwie hatte ich das Gefühl, es geht nicht wirklich um mich. Damit wollte ich mich nicht zufriedengeben.

War es für Sie von vornherein klar, im Bereich Finanzvertrieb tätig zu sein?
Schilling: Eigentlich wollte ich Journalistin werden. Ich war immer daran interessiert, verschiedenste Themen selbst zu recherchieren, die Wahrheit zu erfahren und dann anderen Menschen zugänglich zu machen. Abwechslungsreiche Themen, Fragen stellen, zuhören, recherchieren – das hat mich gereizt. Ich wollte auch nie den ganzen Tag im Büro sitzen. An verschiedenen Orten arbeiten und mir meine Zeit flexibel einteilen, darum ging es mir ursprünglich.

Seite zwei: Kontakt und die Frage der Karrierewege

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Hallo Frau Schilling, ich habe Ihre Ausführungen ganz intensiv gelesen und schließe mich dem voll an. Es ist ein Traumberuf oder eine gar Berufung – kein Job, den mal eben mal so macht… Menschen verstehen, ehrlich helfen, deren Wünsche zu erfüllen und ein ganzes Leben zu begleiten, ist
    wahrlich kein leichter Auftrag. Mit dem Unternehmen Swiss Life Select kann alles erreicht und verantwortungsvoll umgesetzt werden, was Menschen brauchen, wollen und was Ihnen auch wirklich nützt. Ich bin seit 25 Jahren Finanzberaterin, ich liebe meine Arbeit und kann nur all jene Menschen bedauern, die noch nicht Kunde, im Hause Swiss Life Select sind und denen zurufen…” das ist Euer Preis, holt ihn Euch einfach ab” Es geht nicht mehr ohne qualifizierte Beratung in der heutigen Zeit. Da ist auch das Internet nicht wirklich dienlich! Individualität, Kreativität und Flexibilität gibt es nur in einer persönlichen Konzeptberatung im Haus Swiss Life Select zu finden. Dazu stehe ich auch Frau Schilling.
    Danke Ihnen nochmals und alles Gute weiterhin für Sie
    Karin Sommerfeld

    Kommentar von sommerfeld, Karin — 27. Februar 2019 @ 13:59

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...