5. September 2019, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Innovationen brauchen Versicherungen

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei Megatrends, die der Industrie große Wachstumschancen bringen – aber auch neue Risiken. Auf manche Risiken sind die Beteiligten noch zu wenig vorbereitet. Das geht aus dem aktuellen Marktreport hervor, den das Makler- und Beratungsunternehmen Aon heute veröffentlicht hat.

Bildschirmfoto-2019-09-05-um-07 08 30 in Innovationen brauchen Versicherungen

Die Zukunft hat schon begonnen: Bereits 2020 könnte das Internet der Dinge (IoT) bis zu 26 Milliarden Objekte vernetzen. Es ergeben sich unzählige neue Anwendungsmöglichkeiten. Allerdings auch viele Einfallstore für Hackerangriffe.

Silent Cyber Risiken: Was sie sind und wieso sie jetzt Gefahr bergen

Eine gegen Cyber-Risken gewappnete IT wird für die Unternehmen deswegen immer wichtiger. Allerdings lösen Versicherer Cyber-Risiken inzwischen vollständig aus anderen Sparten wie Sach- oder Vertrauensschaden heraus, um sogenannte “Silent Cyber Risiken” zu reduzieren.

Silent Cyber Risiken sind Risiken, die nicht explizit ein-, aber auch nicht ausgeschlossen sind, weil sie zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses schlicht nicht verbreitet waren.

“Silent Cyber Risiken sind potenzielle Zeitbomben”, sagt Hartmuth Kremer-Jensen, Chief Broking Officer des Erstversicherungsmaklers bei Aon Deutschland.

“Investition in Innovation unternehmerisch absichern”

“Die Industrie 4.0 zeigt drastisch, dass wir zwar in einer Welt von Innovationen leben, diese Welt aber auch voller neuer Risiken steckt. Deshalb muss die Investition in Innovation unternehmerisch abgesichert werden können. Fehlen hier Versicherungskonzepte, wird die Innovationstätigkeit von Firmen abgebremst”, so Kremer-Jensen.

Besonders beim Thema Nachhaltigkeit kann der Versicherungsmarkt den Fortschritt durch innovative Versicherungspakete wesentlich vorantreiben. Ein Beispiel ist die Stärkung von regenerativen Energieformen. Eine große Herausforderung liegt im Ausbau der Netzinfrastrukturen.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit treiben einander an

Denn die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien findet häufig weit entfernt vom Abnehmer statt (z. B. Offshore-Wind). Zurzeit werden deshalb große Mengen erzeugter Energie nicht wirtschaftlich genutzt. Die Stromnetze müssen ausgebaut werden – das wird zu erheblichen Investitionen führen. Damit aber investiert wird, müssen innovative Versicherungskonzepte den Boden bereiten.

Das Besondere an der Digitalisierung und Nachhaltigkeit: Dadurch, dass sie sich nicht nur auf eine Sparte oder Branche auswirken, wird man sich zunehmend von einem rein spartenzentrierten Ansatz verabschieden und den Versicherungsnehmer bedarfsorientiert und ganzheitlich betrachten müssen.

 

Foto: AON

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronakrise: Welche Versicherungsverträge besonders gefährdet sind

Fast jeder vierte Bundesbürger hat derzeit weniger Geld zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie. Zugleich zeigen sich viele Verbraucher sparaktiver als vor der Krise – allen voran jüngere Menschen. Das hat Folgen, auch für Versicherungsverträge. Welche Policen besonders gefährdet sind.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...

Berater

Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...