10. Juli 2019, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Innovative Marktteilnehmer inspirieren uns”

Neben neuen Marktteilnehmern wie Insurtechs stehen Vertriebe und Maklerpools vor der Herausforderung, sich aufgrund von zunehmender Regulatorik neu zu positionieren. Ein Weg dazu stellen Kooperationen zwischen Vertrieben und Vermittlern dar. Guntram Schloß, Vorstandsvorsitzender des Maklerpools der Apella Aktiengesellschaft, schildert seine Marktsicht und erläutert, wieso er sich von Insurtechs inspiriert fühlt. 

Ohne-Titel-16 in Innovative Marktteilnehmer inspirieren uns

Guntram Schloß, Vorstandsvorsitzender der Apella Aktiengesellschaft.

2019 gibt es einige Übernahmen und Beteiligungen an Maklerpools und Vertrieben. Ist dies die Zukunft am Versicherungsmarkt?

Der gesamte Markt für Finanzdienstleistungen sowie die Versicherungsbranche befindet sich in einer Konsolidierung. Zunehmend übernehmen Finanzintermediäre Beratungs- und Vergleichssoftwareanbieter, die mit Ihrer Software zur Kosten- und Prozessoptimierung und damit zur Steigerung der Produktivität beitragen.

Darüber hinaus erhöht sich der Wettbewerbsdruck auf die gesamte Branche durch neue, innovative Marktteilnehmer.

Welche Rolle spielt die Regulierung des Marktes bei der Neuausrichtung von Zusammenarbeit beispielsweise durch einen Vertrieb mit einem Maklerpool oder einem Vertrieb A mit einem Vertrieb B?

Aufgrund verschärfter Regulierungsvorschriften und wachsender innovativer Marktteilnehmern wächst der Druck vor allem auf kleinere Anbieter, sodass sich die Anzahl der Marktteilnehmer weiter verringern wird. 

Durch die Diversifizierung unseres Geschäftsmodells, beispielsweise mit einem eigenen Assekuradeur, das eigene Finanzdienstleistungsinstitut, was Haftungsdach und Vermögensverwaltung bietet, und das Rechtsberatungsunternehmen für betriebliche Altersvorsorge hat sich in den vergangenen Jahren bereits auf das veränderte Marktumfeld eingestellt.

Welche Rolle spielen Insurtechs und andere Marktentwicklungen aus Sicht von Apella?

Durch neue, innovative Marktteilnehmern („FinTechs“ und „Insure-Techs“) erhöht sich der Wettbewerbsdruck auf die gesamte Branche.

Einer Studie der comdirect zufolge sind derzeit insgesamt 699 Start-ups in Deutschland aktiv und sammelten in den vergangenen fünf Jahren rund zwei Milliarden Euro Wagniskapital ein. Deutschland gilt als potenzialstärkster Markt in Europa, auf dem nationale und internationale Finanzdienstleister konkurrieren.

Durch innovative Marktteilnehmer werden wir inspiriert. Starke Konkurrenz macht uns besser! Die konsequente Ausrichtung auf kundennahe Prozesse entlang der gesamten Customer Journey wird immer mehr positive, nahtlose Kundenerlebnisse generieren.

Gäbe es eine Kooperation, die Apella ausschließen würde?

Ja. Das Bewahren humaner Werte im starken Maklernetzwerk ist für uns neben der Unabhängigkeit entscheidend für eine Zusammenarbeit.

Foto: Apella

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsschließungsversicherung: Zeit für unkonventionelle Lösungen?

Das Betriebsschließungen und entsprechende Versicherungen dagegen sind in Corona-Zeiten ein sehr heißes Eisen, wie ein Interview von Dietmar Diegel, Vorstand der CHARTA AG in Düsseldorf zeigt.

mehr ...

Immobilien

Preise, Bauen, Recht: Die Folgen von Corona für Immobilienanleger

Die Auswirkungen der Coronakrise treffen nahezu alle Bereiche der deutschen Wirtschaft. Finanzexperten sind sich einig, dass es dieses Jahr eine Rezession geben wird – die Frage ist nur noch, wie stark sie ausfällt. Aktuell ist die Lage unübersichtlich, denn Informationen der Virologen, politische Entscheidungen und wirtschaftliche Entwicklungen ändern sich schnell. Michael Neumann, Vorstandsvorsitzender von Dr. Klein, beantwortet drei Fragen zur aktuellen Situation.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Corona kostet Europa Hunderte von Milliarden Euro an Ausfällen

Die Bekämpfung des Coronavirus wird zu Produktionsausfällen führen. Sie werden die Länder Europas Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das haben neue Berechnungen des ifo Instituts ergeben. Was das Virus außerhalb Detschlands wirtschaftlich anrichtet.

mehr ...

Berater

Schroeder-Wildberg übernimmt MLP-Aktienpaket

MLP-Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg erwirbt 1,95 Millionen Aktien an der MLP SE von der Gründerfamilie Lautenschläger. Nach Vollzug der Transaktion wird er insgesamt 1,86 Prozent der Aktien halten, die Familie Lautenschläger verfügt dann über einen Anteil von rund 27,4 Prozent.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft 178 Wohnungen in Wiesbaden

Die KGAL Investment Management hat für den von ihr verwalteten Spezialfonds KGAL/HI Wohnen Core 2 im Rahmen eines Asset Deals die im Jahr 2017 fertiggestellte Wohnanlage “Rheingold” in Wiesbaden-Schierstein erworben.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...