10. Februar 2019, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kunstversicherung: Werte schützen

All diese Zahlen zeigen, dass der Kunstmarkt auch für Versicherer und Makler attraktiv ist, zumal die Kunstversicherung nach wie vor als eine der ertragreichen Sparten gilt.

Auch vor diesem Hintergrund drängen trotz hoher Volatilität und weichen Beitragssätzen aktuell weitere Wettbewerber in den Markt.

Größere private Sammlungen gelten dabei nach wie vor als das beste Risiko. Vor allem dann, wenn die Sammlung mit großem persönlichen Engagement aufgebaut und eine Inventarisierung vorgenommen wurde, die auch die Herkunft der Werke dokumentiert und der Schatz wie ein Augapfel gehütet wird.

Ansatzpunkte für Vermittler

Im Vordergrund steht in den meisten Fällen die Versicherung des rein stationären Risikos. Von der Möglichkeit, Transporte mitzuversichern, wenn dann doch einmal ein Kunstwerk für eine Ausstellung ausgeliehen werden soll, wird eher selten Gebrauch gemacht.

Gerade bei Privatsammlungen und kleineren Galerien finden sich auch viele Ansatzpunkte für Vermittler, um in diesem wachsenden Markt Fuß zu fassen.

Natürlich bedarf es einer gewissen Affinität zum Thema Kunst und einer guten Vernetzung in der Region. Viele Kommunen unterhalten Galerien, Kunstvereine sind oft ein kultureller Fixpunkt einer Stadt.

Seite sechs: Auch Mittelstand engagiert sich

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Universa mehrfach für Beitragsstabilität ausgezeichnet

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung (PKV) untersucht. Auf den Prüfstand kamen 906 Tarifkombinationen in der Vollversicherung von 29 Versicherern. Die uniVersa erhielt bei der Untersuchung insgesamt 40-mal die beste Bewertung fünf Sterne, was für „Ausgezeichnet“ steht. Allein 36-mal gab es das Prädikat für die Classic-Bausteintarife und je zweimal für die Medizinertarife und die Produktlinie Economy.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Schäden durch Onlinebanking-Betrug nehmen deutlich zu

300 Betrugsfälle im Onlinebanking haben einen Gesamtschaden von fünf Millionen Euro verursacht – das ist die vorläufige Bilanz der R+V Versicherung, dem führenden Bankenversicherer in Deutschland, nach dem 1. Halbjahr 2019.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...