Patientenverfügung, Testament, Risikolebensversicherung: Was zu beachten ist

Ein Viertel der Deutschen (24 Prozent) hat große Sorgen, dass Angehörige finanziell unter ihrem Tod leiden. Das trifft insbesondere auf Eltern minderjähriger Kinder (42 Prozent) zu. Rund ein Drittel (34 Prozent) dieser Gruppe hat bereits eine Risikolebensversicherung abgeschlossen.

Todesfallabsicherung für beide wichtig

Sie kann verhindern, dass durch laufende Kosten oder bestehende Kreditraten eine plötzliche Versorgungslücke entsteht. Der Tipp von Karina Hauser: Beide Partner sollten sich mit einer Risikolebensversicherung absichern, auch wenn nur einer der Hauptverdiener ist. (dr)

 

Foto: Shutterstock

 

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.