16. Oktober 2019, 12:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Personenversicherungen: assfinet kooperiert mit Franke und Bornberg

assfinet, Marktführer bei Verwaltungsprogrammen für ungebundene Vermittler, kooperiert im Personenversicherungsgeschäft mit dem Analyse- und IT-Haus Franke und Bornberg. Sichergestellt werden soll eine medienbruchfreie Kommunikation und ein komplett digitaler Austausch von Daten und Dokumenten.

Software in Personenversicherungen: assfinet kooperiert mit Franke und Bornberg

 

assfinet, ein Unternehmen der acturis-Gruppe, gilt als Pionier auf dem Gebiet der unternehmensübergreifenden digitalen Prozessunterstützung. Mit ams.5 und vias stellt assfinet die führenden Maklerverwaltungssysteme (MVP) in Deutschland bereit. Dessen Nutzer reichen vom ungebundenen Ein-Platz-Makler bis zum Industriemakler mit 800 Mitarbeitern und mehr, von Assekuradeuren über firmenverbundene Vermittler bis hin zu Versicherungsunternehmen.

Als vollumfängliche MVP bieten ams.5 und vias deutlich mehr als nur Vertragsverwaltung. Sie unterstützen alle vertrieblichen Aspekte, angefangen bei der Bedarfsermittlung über Tarifierung und Angebot bis zum Abschluss (TAA-Prozess). Dafür sind leistungsfähige Software und intelligente Schnittstellen zu den Systemen der Versicherer gefragt. Im privaten Kompositbereich (Kfz, Wohngebäude, Hausrat, Haftpflicht, Unfall und Rechtsschutz) setzt assfinet auf die hausinterne Kompetenz von NAFI. Für das anspruchsvolle Personenversicherungssegment (Leben und Kranken) hat assfinet mit Franke und Bornberg einen erfahrenen Partner ins Boot geholt.

Beraten, vergleichen, tarifieren, abschließen, betreuen und verwalten – ams.5, vias und fb>xpert von Franke und Bornberg unterstützen die gesamte Wertschöpfungskette von Lebens- und Krankenversicherungen. Und das komplett digital. Nachrichten und Dokumente wie Angebot, Dokumentation, Antrag, Police oder Meldungen der Versicherer werden automatisch dem richtigen Vertrag zugeordnet – ohne Medienbruch und nach höchsten Standards in Sachen Haftungssicherheit.

Seite 2: Die Umsetzung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Baukredite: Hohe Darlehen, schnelle Tilgung, lange Zinssicherheit

Anhand des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstandsvorsitzender der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland. Nachdem die durchschnittliche Kredithöhe für Immobilienfinanzierungen in den letzten beiden Monaten leicht zurückgegangen ist, zieht sie jetzt wieder an.

mehr ...

Investmentfonds

Krypto Tweets: So beliebt sind die unterschiedlichen Kryptowährungen auf Twitter

Bei der Anzahl der Tweets steht Bitcoin (BTC) unter den Kryptowährungen unangefochten an erster Stelle. Absolut gesehen gibt es zwar weniger Altcoin-Tweets. Setzt man diese jedoch in Bezug zu ihrer Marktkapitalisierung, dann sticht IOTA die anderen Token um Längen aus.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten-Tarife im Check

AssekuranZoom veröffentlicht eine zweite Tarifstudie zur Grundfähigkeitenversicherung. Die Studie nimmt erneut die Grundfähigkeitenversicherungstarife führender Maklerversicherer unter die Lupe.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...