Pflege: Finanzierung will sorgfältig geplant sein

Drei Viertel aller deutschen Rentner sind mit ihrer finanziellen Situation zufrieden, wie eine aktuelle Studie zeigt. Viele von ihnen sorgen sich jedoch darum, ob ihre Ersparnisse auch für eine mögliche Pflege reichen.

Senioren sind heute auf ein deutlich größeres Vermögen angewiesen als ihre Eltern und Großeltern.

In Kooperation mit der Deutschen Seniorenliga hat die Deutsche Leibrenten Grundbesitz insgesamt 1.100 deutsche Senioren befragt.

Dabei zeigte sich, dass drei von vier Teilnehmern meinen, ihrer Generation gehe es heute finanziell besser als allen anderen zuvor.

Die größte Sorge der Rentner

Mehr noch: Die Befragten gehen außerdem davon aus, dass ihre Kinder und Enkelkinder es im Alter weniger gut haben werden als sie selbst. Laut Studie liegt die Bewertung der finanziellen Lage der Rentner daher bei der Durchschnittsnote 2,7.

Die größte Sorge der Älteren ist dagegen, dass ihr finanzielles Polster möglicherweise nicht ausreicht, wenn Sie später einmal eine Pflege in Anspruch nehmen müssen.

Seite zwei: „Rentenbezugszeit hat sich verdoppelt“

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.