1. April 2019, 09:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rente: Werden Ostlöhne weiterhin höher gewertet?

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat die Bundesregierung aufgefordert, die Höherwertung der Löhne bei der Rente im Osten länger als geplant beizubehalten. Das sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Rente: Werden Ostlöhne weiterhin höher gewertet?

Mit der für 01. Juli angekündigten Rentenerhöhung steigt der Rentenwert im Osten auf 96,5 Prozent des Westwerts.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) solle “ihre Restzeit als Kanzlerin” dafür nutzen, die mit der Rentenangleichung von Ost und West einhergehende “verheerende Abwertung” der Ostlöhne bei der Rente zu stoppen, sagte Bartsch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Bartsch bezog sich damit auf das schrittweise Abschmelzen der Höherwertung der Ostlöhne bei der Errechnung der Rentenanwartschaften. Wegen des niedrigen Lohnniveaus im Osten werden die Löhne hier bei der Rente höher gewertet.

Mit der derzeit schrittweise vollzogenen Ost-West-Angleichung bei der Rente wird diese Höherwertung bis 2024 aber abgeschmolzen. Im Gegenzug wird der Rentenwert Ost an den Westwert angeglichen.

“Generation Altersarmut Ost”

Bei einem Monatsbrutto von 2.600 Euro aus Ostlöhnen etwa wurde 2018 für die Rentenberechnung noch ein Jahresverdienst von rund 35.100 Euro angesetzt, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervorgeht.

Die Antwort, die der dpa vorlag, stützt sich auf die im Gesetz festgeschriebenen Ost-West-Angleichungsschritte. Nach Erreichen der Renteneinheit wird im Jahr 2025 demnach bei gleichem Lohn noch der tatsächliche Jahresverdienst von 31.200 Euro für die Rente herangezogen.

Bartsch forderte, es müsse bei der Höherwertung der Ostlöhne bei der Rente bleiben, solange diese 20 Prozent niedriger seien als im Westen. “Ansonsten organisiert die Bundesregierung eine künftige Generation Altersarmut Ost.”

Mit der für 01. Juli angekündigten Rentenerhöhung steigt der Rentenwert im Osten auf 96,5 Prozent des Westwerts. Der Rentenwert gibt den Wert eines Entgeltpunkts in der Rentenversicherung an. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Rente:

IVFP: Wer profitiert von der Basisrente?

Renten steigen um mehr als drei Prozent

Rente: Söder will “Schutzschirm” gegen Altersarmut

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...