27. Mai 2019, 11:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life: Unternehmenskunden profitieren von gutem Resultat und Wahlfreiheit

Swiss Life erzielte im Unternehmenskundengeschäft 2018 ein gutes Resultat und garantiert so die langfristige Finanzierung und Sicherung der Leistungsversprechen an die Versicherten. Swiss Life lässt ihren Kunden mit dem umfassenden Vollsortiment auch in Zukunft die freie Wahl der für sie passenden Lösung in der beruflichen Vorsorge.

61 1325697140670 Spooler Download in Swiss Life: Unternehmenskunden profitieren von gutem Resultat und Wahlfreiheit

Swiss Life konnte die massgebenden periodischen Prämien in der Kollektivversicherung im vergangenen Jahr mit CHF 3323 Mio. stabil halten (Vorjahr: CHF 3325 Mio.). Die gesamten Prämieneinnahmen stiegen auf CHF 7797 Mio. (2017: CHF 7629 Mio.), die Anzahl Verträge nahm um 2,1% auf 44 249 zu. Die Verwaltungskosten erhöhten sich auf CHF 221 Mio. (2017: CHF 202 Mio.). Dieser Anstieg ist auf die ausserordentlich grosse Nachfrage nach Vollversicherungslösungen aufgrund des Rückzugs eines Mitbewerbers aus diesem Geschäft und die damit verbundenen Zusatzaufwände für Beratung und Administration zurückzuführen.

Mit einer Ausschüttungsquote von 94,2% erfüllte Swiss Life die gesetzlichen Vorgaben erneut. Die Zuweisung an den Überschussfonds stieg 2018 um CHF 108 Mio. auf CHF 245 Mio. «Unsere Versicherten können so auch in Zukunft von attraktiven Überschüssen profitieren», sagt Hans-Jakob Stahel, Leiter Unternehmenskunden von Swiss Life.

Die zusätzlichen technischen Rückstellungen erhöhten sich auf CHF 470 Mio. (Vorjahr: CHF 320 Mio.). Swiss Life erzielte 2018 eine attraktive Anlagerendite von 2,22%, dies dank einer weiterhin zielorientierten und auf Sicherheit ausgelegten Anlagepolitik.

Swiss Life auch in Zukunft mit einem Vollsortiment in der beruflichen Vorsorge

Die Strategie, den Kunden ein umfassendes Lösungsspektrum in der beruflichen Vorsorge anzubieten und damit auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden einzugehen, hat sich auch 2018 bewährt. Deshalb hält Swiss Life an ihrer Vollsortimenterstrategie fest, zu welcher auch die Vollversicherung gehört. Hans-Jakob Stahel:

«Als Marktführerin und Schweizer Unternehmen steht Swiss Life weiterhin dafür ein, umfassende Garantien für die Schweizer KMU in der zweiten Säule anzubieten. Unsere Kunden sollen in der beruflichen Vorsorge weiterhin die Wahl haben.»

Dass dieses Vollsortiment bei den Kunden Anklang findet, zeigt auch der erneute Anstieg bei den teilautonomen Lösungen: Per Ende 2018 verzeichnete Swiss Life in der Teilautonomie insgesamt 4272 Anschlüsse, was gegenüber dem Vorjahr einem Wachstum von 51% entspricht (31.12.2017: 2833 Anschlüsse).

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Hersteller profitieren von der Prämie für E-Autos

Seit Mai 2016 werden Käufer von Elektroautos in Deutschland mit einer Prämie, dem sogenannten Umweltbonus, unterstützt. Laut aktueller Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat der Autohersteller BMW davon bisher am meisten profitiert: Fast 23.000 Anträge gingen demnach seit Einführung der Kaufprämie bei BMW ein (Stand: 30. September 2019).

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

MLP: Neuer Bereichsvorstand für das Medizinergeschäft

MLP ernennt Meinert Menzel (52) zum 1. Februar 2020 zum Bereichsvorstand. In der neu geschaffenen Position bündelt er sämtliche MLP-Aktivitäten im Medizinermarkt. In diesem Bereich betreut das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 120.000 Kunden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...