9. Oktober 2019, 11:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx forciert Einsatz von Robotik und Künstlicher Intelligenz

Talanx und der Anbieter intelligenter Automatisierungssoftware Workfusion gehen eine strategische Partnerschaft zur Beschleunigung der End-to-End-Digitalisierung von Kerngeschäftsprozessen ein.

Wetzel Christoph Dr in Talanx forciert Einsatz von Robotik und Künstlicher Intelligenz

Dr. Christoph Wetzel, Vorstandsvorsitzender der HDI Versicherung.

 

Die Software von Workfusion wird im ersten Schritt zur automatisierten Prüfung und Dunkelverarbeitung von Eingangsdokumenten im Schaden-Bereich im Geschäft mit deutschen Privat- und Firmenkunden bei der Talanx Tochter HDI eingesetzt, teilte der Versicherer mit.

Unter anderem sollen noch mehr Kfz-Glasrechnungen automatisiert ohne menschliches Eingreifen, also „dunkel“, verarbeitet werden. Dies sei bereits heute der Fall, wenn beispielsweise größere Unternehmen einheitlich strukturierte Dokumente an den Versicherer übermitteln, so Talanx. 

Bei der Zusendung von Dokumenten durch kleine Betriebe und Privatkunden ist das automatisierte Auslesen der Daten bislang eine Herausforderung, die nun durch die Zusammenarbeit mit WorkFusion gelöst wird.

„Wir nutzen bereits Roboter im Versicherungsbetrieb. Dank der Kombination von Robotergesteuerter Prozessautomatisierung – kurz: RPA – und Künstlicher Intelligenz können wir nun erstmals komplette Prozesse end-to-end intelligent automatisieren“, erklärt Dr. Christoph Wetzel, Vorstandsvorsitzender der HDI Versicherung AG.

Das Unternehmen plant eine schnelle Skalierung. So möchte HDI bereits im Laufe des kommenden Jahres einen großen Teil der Prozesse in Schaden mit der neuen Lösung teilautomatisieren. Zudem wird ein Einsatz bei den internationalen Tochtergesellschaften der Talanx Gruppe geprüft.

Neben seinen Wachstums- und Profitabilitätszielen legt der Talanx Konzern einen strategischen Schwerpunkt auf die digitale Transformation. Ein Ziel ist der schnelle Auf- und Ausbau von Kompetenzen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI), insbesondere die Optimierung von KI-basierten Geschäftsprozessen. (dr)

Foto: HDI

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...