6. September 2019, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittlerstudie: 9 von 10 Kunden kommen durch Weiterempfehlung

Die Studie AssCompact TRENDS III/2019 nimmt in ihrem Sonderthema das Verhältnis von Kunden und Versicherungsmaklern unter die Lupe. Hierzu wurden sowohl Makler selbst, als auch Verbraucher befragt. Die Endkundenbefragung wurde von der globalen Marketing- und Strategieberatung Simon-Kucher & Partners durchgeführt und zeigt, dass es viel Potenzial bei der Vermittler-Kunden-Beziehung gibt.

Trends Shutterstock 290924357-Kopie-2 in Vermittlerstudie: 9 von 10 Kunden kommen durch Weiterempfehlung

Die aktuelle AssCompact TRENDS-Studie hat mit dem Sonderthema „Der Kunde im Fokus des Maklergeschäfts“ das Verhältnis von Kunden zu Vermittlern sowie deren Bedürfnisse analysiert.

Bestandskunden bergen großes Potenzial für Vermittler

Die Studie kommt unter anderem zu dem Ergebnis, dass Makler gerade bei Bestandskunden noch viel Potenzial unausgeschöpft lassen. Denn die wenigsten Kunden lassen ihren gesamten Vertragsbestand von einem Makler betreuen.

Knapp jeder vierte Endkunde gibt sogar an, nur einen Vertrag in der Betreuung eines Maklers zu haben. Interessant auch: Über 60% der Endkunden haben ihrem Makler keine Maklervollmacht ausgestellt.

Maklerwahl ist oft reiner Zufall

Nicht nur die Endkunden wurden nach ihrem Verhältnis zum Makler befragt. Auch Makler haben ihre Kundeneinschätzung geäußert.

Zwar stimmen die Anforderungen der Kunden und die Einschätzungen der Makler in vielen der insgesamt 27 untersuchten Merkmalen überein, doch gibt es insbesondere in der Wahrnehmung der Kundenbedürfnisse und deren Wichtigkeit größere Abweichungen.

So haben Makler bei der Neukundengewinnung angegeben, dass der Schwerpunkt bei der Weiterempfehlung (89%) und den persönlichen Kontakten (77%) liegt.

Endkunden geben hingegen an, dass sie meist über die Online-Präsenz (60%), Werbung in der der Zeitung (17%) und im TV (12%) auf ihren Makler aufmerksam geworden sind. Überraschenderweise gibt knapp die Hälfte aller Probanden sogar an, eher zufällig auf ihren aktuellen Makler gestoßen zu sein.

Top-Anbieter aus Vermittlersicht im dritten Quartal 2019

Die Studien „AssCompact TRENDS“ untersuchen – neben der sogenannten Vertriebsstimmung und verschiedenen Sonderthemen – quartalsweise die Favoriten der unabhängigen Vermittler in aktuell 37 Produktlinien. Hierzu hat Simon-Kucher & Partners über 1.000 Endkunden online befragt. Auszug aus den beliebtesten Produktgebern:

Betriebs- /Haftpflichtversicherung: 1. VHV (1) 2. Allianz (4) 3. Rhion (2)

Erwerbsunfähigkeitsversicherung: 1. VOLKSWOHl BUND (2) 2. Swiss Life (1) 3. Stuttgarter (3)

PKV-Vollversicherung: 1. HALLESCHE (1) 2. SIGNAL IDUNA Gruppe (4) 3. Barmenia (2), HanseMerkur (2)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie viel verdient man in der Ausbildung?

Bankkauffrau, Konditor, Friseur oder Maurerin: Mit dem Schulabschluss in der Tasche beginnt für viele junge Menschen in der Ausbildung ein neuer Lebensabschnitt. Und mit ihm füllt sich meistens zum ersten Mal das eigene Konto. Vorbei sind die Zeiten, in denen man sparsam mit dem Taschengeld der Eltern sein musste. Doch wie viel Geld verdient man während der Ausbildung eigentlich? Und was tun, wenn das Geld nicht reicht? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

mehr ...

Immobilien

Renovieren: BGH nimmt Vermieter und Mieter in die Pflicht

Langjährige Mieter können ihren Vermieter zum Renovieren verpflichten, müssen sich aber an den Kosten beteiligen. Voraussetzung ist außerdem, dass sich der Zustand der Wohnung seit Einzug deutlich verschlechtert hat.

mehr ...

Investmentfonds

Reges Interesse an Unternehmensteilen von Wirecard

Für die Teile des insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters ein reges Interesse unter Investoren.

mehr ...

Berater

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Umsatz gestiegen, Kurse gefallen

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet im Juni bezüglich der Anzahl der Transaktionen und des Nominalumsatzes eine leichte Belebung des Zweitmarkts für geschlossene Fonds. Der Durchschnittskurs sank hingegen zum dritten Mal in Folge.

mehr ...

Recht

Weiterbildung in Zeiten von Covid-19

Die Corona-Pandemie hat das Interesse der Versicherungsvermittler an der Nutzung der Möglichkeiten digitaler Weiterbildung gesteigert, um so sicherzustellen, dass das gesetzliche Pflichtsoll von mindestens 15 Stunden Weiterbildungszeit pro Jahr erfüllt wird. Doch nicht jedes Webinar erfüllt die Voraussetzungen, die für eine Anrechenbarkeit im Rahmen der gesetzlichen Weiterbildungspflicht gefordert sind. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...