16. August 2019, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Viel Lärm um nichts?

E-Scooter erhitzen aktuell in ganz Deutschland die Gemüter. Einige Versicherer zeigten sich schon vor der offiziellen Zulassung überaus offen für die Roller. Doch von anderer Seite nimmt die Kritik stetig zu. Setzt die Versicherungsbranche auf das falsche Pferd?

Shutterstock 1237701508 E-Scooter in Viel Lärm um nichts?

Revolution der städtischen Mobilität oder überhyptes Spielzeug für infantile Käufer? Gerade in den Metropolen der Bundesrepublik sorgt das Thema E-Scooter aktuell für heftige Diskussionen. Während manche, wie etwa Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, das neue Verkehrsmittel als umweltfreundliche Alternative zum Auto anpreisen, verschärft sich die Kritik von anderer Seite zusehends.

“Jedes neue Verkehrsmittel benötigt Platz”

Für manche Kritiker sind E-Scooter als Antwort auf die Frage nach grüner Mobilität ungeeignet. Stattdessen stellen sie bestenfalls ein kurzzeitig populäres Spielzeug dar und schlimmstenfalls eine zusätzliche Belastung von Umwelt und innerstädtischem Verkehr.

Die Versicherungsbranche, die den Tretrollern von Anfang an aufgeschlossen gegenüberstand, versucht diese Sorgen so weit es geht zu entkräften. So erklärt Thomas von Mallinckrodt, Leiter Unternehmenskommunikation bei Huk-Coburg, zum Thema Verkehrsbelastung: „Jedes neue Verkehrsmittel braucht Platz. Das ist insbesondere in Großstädten ein Problem.

Und natürlich gibt es auch eine Gewöhnungsphase. Sowohl was diejenigen angeht, die E-Scooter nutzen, als auch diejenigen, die passiv mit ihnen zu tun haben. Wenn wir diese Phase der Eingewöhnung hinter uns gelassen haben, sollten wir ein Zwischenfazit ziehen und auf dieser Basis entscheiden, wie wir über die Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge hinaus mit diesem neuen Verkehrsmittel weiter umgehen.“

“Halten die E-Scooter für eine sinnvolle Alternative”

Ähnlich sieht es auch Dr. Immo Dehnert, Leiter Kommunikation der W&W-Gruppe: „Wir halten die E-Scooter nach wie vor für eine sinnvolle Alternative zu anderen Mobilitätslösungen. Wie sich der Absatz und die Relevanz der E-Scooter in Zukunft entwickeln werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber noch keineswegs absehbar.“

 

Seite 2: Zum Status Quo der E-Scooter 

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wildunfall im Winter – Kfz-Versicherung zahlt nicht immer

Die Gefahr eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier erhöht sich im Herbst aufgrund der frühen Dämmerung enorm. Allerdings werden die durch einen Wildunfall entstandenen Schäden nicht immer von der Kfz-Versicherung übernommen, weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Talentförderung ist Chefsache

Nachwuchskräfte, die derzeit ein Praktikum absolvieren, erwarten kommunikationsstarke Führungskräfte. In der Praxis erleben sie aber oft das Gegenteil. Das ist ein Ergebnis des „Future Talents Report“, für den die Unternehmensberatung CLEVIS Consult 7.664 Talente befragte, die ein Praktikum absolvierten oder als Werkstudenten arbeiteten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...