10. Oktober 2019, 16:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich versichert ersten vollelektrischen Porsche

Die Zurich Versicherung Deutschland treibt ihre Mission E-Mobilität weiter voran und baut die Partnerschaft mit Porsche weiter aus: Mit einem neuen Versicherungsbaustein bietet Zurich ab sofort Schutz für den neuen vollelektrischen Sportwagen Porsche Taycan. Unter dem Namen „Porsche Shield E-Cover“ entwickelte Zurich den aktuell umfangreichsten Versicherungsschutz für Elektro- und Plug-In Hybridfahrzeuge am deutschen Markt.

Shutterstock 1508899124 in Zurich versichert ersten vollelektrischen Porsche

Porsche Taycan

Im Rahmen der Präsentation des neuen vollelektrischen Sportwagen Porsche Taycan auf der IAA, startete Zurich ein neues Kapitel im Versicherungsschutz für Elektrofahrzeuge. Ziel des Versicherers ist es, den Mobilitätsalltag seiner Kunden zu vereinfachen. „Während bei Kunden nach wie vor viele Unsicherheiten im Umgang mit Elektrofahrzeugen bestehen, haben wir für Fahrer des Porsche Taycan oder eines Porsche Plug-In Hybrids ein ‚Rundum-Sorglos-Paket‘ entwickelt. Schließlich sollen leidenschaftliche Sportwagenfahrer den Spaß am vollelektrischen Porschefahren in vollen Zügen genießen können und sich keine Gedanken machen müssen“, so Jawed Barna, Vorstand Distribution & Partnerships der Zurich Gruppe Deutschland. Der umfangreiche Versicherungsbaustein „Porsche Shield E-Cover“ ist flexibel zu jeder bestehenden KFZ-Versicherung online abschließbar und kombiniert eine Mobilitätsgarantie mit dem Schutz für alle zusätzlichen Risiken eines E-Fahrzeugs.

Umfassender Schutz mit Porsche Shield E-Cover

„Porsche Shield E-Cover“ wurde als Ergänzungsdeckung zu bestehenden Vollkasko-Versicherungen entwickelt und stellt aktuell den umfangreichsten Versicherungsschutz für E-Mobilität am deutschen Markt dar. Zu den versicherten Leistungen zählt eine All-Risk Deckung des Herzstücks des E-Fahrzeugs – dem Akku. Schadensummen liegen hier schnell bei mehreren Tausend Euro. Dank der Akkudifferenzdeckung übernimmt Zurich aber im Totalschadenfall die Differenz aus den Leistungen der Kaskoversicherung zum tatsächlichen Neupreis. Ebenfalls enthalten ist die Absicherung der eigenen Ladevorrichtung, sowie die Entschädigung bei Diebstahl oder Missbrauch der eigenen Ladekarte bis zu 200 Euro. Da volldigitalisierte Fahrzeuge stetig online sind, deckt Zurich auch Schäden ab, die durch Hacking-Eingriffe in die Fahrzeugsoftware (Cyberschutz) entstehen.

Digitale Pannenhilfe unterstützt im Schadenfall

Über eine exklusive Servicenummer oder die Web-App meldet der Fahrer seinen Schaden und fordert Pannenhilfe- und Abschleppservices an. Die App meldet ihm anschließend die voraussichtliche Wartezeit und der Kunde kann den Standort des Abschleppers – ähnlich wie beim Lieferservice – live auf seinem Mobilgerät verfolgen. Auch wenn der Porsche Taycan eine Reichweite von bis zu 450 km (WLTP-Norm) aufweist – mit dem Porsche Shield Mobilitätsschutz ist sichergestellt, dass Fahrer und Wagen jederzeit sicher und entspannt zur nächsten Ladesäule transportiert werden. Dies gilt auch im unwahrscheinlichen Fall des Liegenbleibens durch einen leeren Akku. In einem solchen Fall hilft die digitale Pannenhilfe.

„Unkompliziert – das ist das Ziel, nach welchem wir in der gesamten Produktentwicklung unsere Leistung bemessen haben. Wir wollten einen Prozess und ein Produkt entwickeln, das es dem zukünftigen Taycan-Fahrer erlaubt, in den neuen Wagen einzusteigen und sich um nichts anderes Gedanken zu machen als den eigenen Fahrspaß mit diesem vollelektrischen Sportwagen“, so Jawed Barna weiter. Das Produkt wurde bei Zurich innerhalb von rund 20 Wochen in agilen Prozessen entwickelt.

„Porsche Shield E-Cover“ wird neben dem Taycan auch für sämtliche Plug-In Hybrid Porsche angeboten. Den Versicherungsbaustein für ihr Elektrofahrzeug können Kunden über die Porsche Shield Plattform innerhalb weniger Minuten schnell und einfach online abschließen und genießen anschließend sofortigen Versicherungsschutz. Die Police ist seit dem 12. September für bereits zugelassene Plug-In Hybrid Porsche und für den Porsche Taycan abschließbar.

Zurich und Porsche bereits starke Partner

Bereits seit 2017 bietet Zurich, gemeinsam mit Porsche, ihren Kunden situative Shield Produkte für verschiedene Fahrsituationen mit dem Sportwagen an. Die eigens für Porsche entwickelten Kurzzeit-Policen versichern unter anderem Fahrten auf Rennstrecken sowie private Probefahrten mit dem ikonischen Sportwagen. Auch Auslandsfahrten und zusätzliche Fahrer könne situativ abgesichert werden. Bei einem Unfall mit einem gemieteten Porsche übernimmt ein weiterer Baustein den Selbstbehalt sowie die Kosten bei falscher Betankung und Fahrzeug-Schlüsselverlust. Diese situativen Zusatzversicherungen können ebenfalls online über das Porsche Shield Portal abgeschlossen werden.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DAVOS: Allianz will weltweit feste Regeln für nachhaltige Kapitalanlagen

Europas größter Versicherer Allianz will sich bei nachhaltigen Kapitalanlagen für feste Regeln weltweit einsetzen. “Wir können das in Paris vereinbarte Ziel nur erreichen, wenn alle zehn Jahre der CO2-Ausstoß halbiert wird”, sagte Allianz-Investmentchef Günther Thallinger am Mittwoch in Davos im Gespräch der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Daher müsse auch der Fußabdruck des Anlageportfolios alle zehn Jahre um die Hälfte sinken. “Die Messung dafür muss einheitlich definiert werden, ein globaler Standard wäre ideal”, sagte Thallinger.

mehr ...

Immobilien

McMakler knackt die Milliarden-Marke

Beste Stimmung auf dem Immobilienmarkt: Die Branche spricht bereits vom Superzyklus und ein Ende des Booms sehen Experten derzeit nicht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Jahresrückblick von McMakler wider.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Wirecard-Chefkontrolleur will Vorstand und Aufsichtsrat personell stärken

Der unter Druck stehende Zahlungsdienstleister Wirecard könnte nach dem Wechsel an der Aufsichtsratsspitze seine beiden Führungsgremien personell aufstocken.

mehr ...

Berater

Blau Direkt holt Kerstin Möller-Schulz in die Geschäftsführung

Ab Februar ist Kerstin Möller-Schulz neben CEO Lars Drückhammer und Oliver COO Pradetto neue Geschäftsführerin CFO beim Lübecker Maklerpool Blau Direkt.

mehr ...
22.01.2020

Simplify your job!

Sachwertanlagen

RWB steigert Umsatz zum fünften Mal in Folge

Die RWB Group hat im Jahr 2019 bei Privatanlegern und institutionellen Investoren insgesamt mehr als 77,5 Millionen Euro platziert. Mehr als drei Viertel des platzierten Kapitals entfallen auf das Kerngeschäft der Private-Equity-Dachfonds.

mehr ...

Recht

Negativzinszahlungen an die EZB steigen auf 25 Milliarden Euro

Im vergangenen Oktober senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Einlagenzins für Banken auf -0,5 Prozent. Gleichzeitig führte sie durch eine Zinsstaffelung einen Freibetrag ein: Einlagenüberschüsse in Höhe der sechsfachen Mindestreserve, die die Banken als Pflichteinlage bei den nationalen Zentralbanken unterhalten müssen, werden vom Negativzins ausgenommen. Eine heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellte Analyse des Hamburger FinTech-Unternehmens Deposit Solutions legt nun erstmals dar, wie sich die geldpolitischen Änderungen der EZB auf die Negativzinszahlungen der Banken konkret auswirken.

mehr ...