Alte Leipziger hält Überschussbeteiligung konstant

Foto: Alte Leipziger
Hauptsitz der Alten Leipziger in Oberursel

Die Alte Leipziger Lebensversicherung hat die Überschussbeteiligung ihrer Tarife veröffentlicht. Demnach bleiben bei der AL Rente Flex, Klassik Pur und Rent AL die Verzinsungen unverändert auf Vorjahresniveau.

Die Alte Leipziger Lebensversicherung hält die Überschussbeteiligung ihrer Tarife im Jahr 2021 stabil. Nach Unternehmensangaben liegt die laufende Verzinsung für die modernen Rentenversicherungen AL Rente Flex und AL Rente Klassik Pur unverändert bei 2,35 bei Prozent. Die Gesamtverzinsung dieser Produkte wird 2,65 Prozent betragen.

Auch bei der klassischen Rentenversicherung Rent AL bleibt die die laufende Verzinsung konstant bei 2,25 Prozent. Ihre Gesamtverzinsung beträgt wie im Vorjahr 2,5 Prozent.

Zudem nutze der Versicherer die Gelegenheit, einen Überblick über das Geschäftsjahr 2020 zu gegen. Demnach hat sich gerade im Segment Berufsunfähigkeitsversicherungen das Neugeschäft gut entwickelt. Zwischen Januar und Oktober vermeldet die Alte Leipziger hier ein Plus von über 30 Prozent Geschäftsentwicklung.

Die vollständig überarbeitete BU-Generation 2020 werde sehr gut vom Markt angenommen, teilte der Versicherer mit. Daneben dürfte auch das gestiegene Bewusstsein für die persönliche Gesundheit ein weiterer Treiber gewesen sein.

Dagegen gab es bei der betrieblichen Altersversorgung einen Dämpfer. Nach sehr positivem Jahresauftakt hätten sich viele Unternehmen wegen der wirtschaftlichen Unsicherheit zurückhaltend beim Abschluss neuer bAV-Verträge verhalten. Alles in allem habe sich das bAV-Geschäft dennoch positiv entwickelt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.