Gothaer verkauft rumänische Tochter an Allianz

Oliver Schoeller, Vorstandsvorsitzender des Gothaer Konzerns.

Die Gothaer verkauft ihre rumänischen Versicherungstochter an die Allianz und fokussiert sich auf das Deutschlandgeschäft. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Unternehmen Stillschweigen.

Der Gothaer Konzern trennt sich von seinem rumänischen Tochterunternehmen Gothaer Asigurări Reasigurări und verkauft seine Anteile zu 100 Prozent an die Allianz-Țiriac Asigurări.

Ein entsprechender Kaufvertrag wurde heute unterzeichnet. Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der lokalen Behörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Stillschweigen zum Kaufpreis

Die Gothaer Asigurări Reasigurări mit Sitz in Bukarest vertreibt ihre Nichtlebensversicherungsprodukte vorwiegend über Makler und Mehrfachagenten. Das Unternehmen verfügt über sieben Niederlassungen.

2019 wurde ein Prämienvolumen von rund 19 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Gothaer Asigurări Reasigurări verwaltet rund 50.000 Versicherungsverträge und beschäftigt derzeit 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Fokus auf Deutschland

„Die Neuausrichtung des Unternehmens wurde sehr intensiv durch den Gothaer Konzern begleitet. Im Rahmen der Umsetzung unserer Strategie Ambition25 werden wir uns künftig stärker auf unser Kerngeschäft in Deutschland fokussieren. Unsere Kunden in Deutschland werden wir aber selbstverständlich auch weiterhin über internationale Programme bei ihren Auslandsaktivitäten unterstützen“, erklärt Oliver Schoeller, Vorstandsvorsitzender des Gothaer Konzerns. (dr)

Foto: Gothaer

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.