Risikogebiete erkennen: GDV launcht Hochwasser-Check

Naturkatastrophen wie beispielsweise Überschwemmungen können für Hausbesitzer extrem teuer werden – allerdings sind immer noch zu wenig Immobilieneigentümer versichert.

Immobilienbesitzer und Mieter haben nun die Möglichkeit zu erkennen, ob sie in einem Risikogebiet für Flusshochwasser wohnen oder nicht. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat hierfür eine Onlineplattform in Betrieb genommen.

Immobilienbesitzer und Mieter haben nun die Möglichkeit zu erkennen, ob sie in einem Risikogebiet für Flusshochwasser wohnen oder nicht. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat hierfür eine Onlineplattform in Betrieb genommen.

Ihr individuelles Überschwemmungsrisiko durch Flusshochwasser können Immobilienbesitzer und Mieter jetzt ganz leicht ermitteln. Dazu stellt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ab sofort den „Hochwasser-Check“ zur Verfügung.

Nach Eingabe von Straße, Hausnummer und Postleitzahl erfahren Verbraucher auf der Onlineplattform adressgenau, wie stark das eigene Gebäude durch Flusshochwasser gefährdet ist. Zudem erhalten sie Informationen, welche Maßnahmen je nach Gefährdung ergriffen werden sollten.

Hochwasser-Check ergänzt bestehenden Naturgefahren-Check

Der „Hochwasser-Check“ ergänzt das Informationsangebot der Versicherer rund um Naturgefahren. Bereits im Juli 2020 hatten die Versicherer den „Naturgefahren-Check“ online gestellt. Die Plattform zeigt Immobilienbesitzern und Mietern nach Eingabe ihrer Postleitzahl, welche Schäden Unwetter in der Vergangenheit am eigenen Wohnort verursacht haben: Wie viele Gebäude im letzten Jahr in der Region betroffen waren, wie hoch die teuersten Schäden durch Starkregen, Sturm oder Hagel ausfielen und eine erste Einschätzung der Hochwassergefahr. Das Ergebnis vermittelt Verbrauchern einen guten Eindruck von entstandenen Schäden.

Existenzbedrohende Schäden vermeiden

„Hochwasser-Check“ und „Naturgefahren-Check“ sollen vor allem Hausbesitzer sensibilisieren und zur Eigenvorsorge animieren. Sie sind eine Reaktion darauf, dass eine bundesweite Naturgefahrenplattform der öffentlichen Hand mit leicht verständlichen Informationen zu Gefahren und Präventionsmöglichkeiten weiter fehlt.

„Unsere Online-Checks zu Naturgefahren können ein zentrales Informationsportal der öffentlichen Hand mit standortgenauen Daten nicht ersetzen“, sagt GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen. Versicherer wollen mit diesen Angeboten aber einen Beitrag leisten, um existenzbedrohende Schäden zu vermeiden oder in ihrem Ausmaß zu verringern. Weitere Informationen finden sich unter www.hochwasser-check.com oder www.naturgefahren-check.de (dr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.