Barmenia und Schroders Capital nehmen Impact Investing in den Fokus

Foto: Shutterstock

Die in Wuppertal ansässigen Barmenia Versicherungen haben Schroders Capital mit dem Aufbau und der Verwaltung eines fokussierten Multi-Private-Assets-Portfolios beauftragt, das als globales Impact-Mandat nach Artikel 9 gemäß EU-Offenlegungsverordnung klassifiziert ist.

Das Portfolio soll sich aus Private Equity- und Infrastrukturinvestitionen zusammensetzen. Dazu gehören auch Investitionen in zwei Fonds des Impact Investment-Pioniers BlueOrchard, der ebenfalls zur Schroders Gruppe gehört. Das Portfolio soll in den nächsten 36 Monaten aufgebaut werden. Die Barmenia investiert insgesamt 100 Millionen Euro.  Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender der Barmenia, dazu: „Wir sind nachhaltig aus Überzeugung. Dieses Selbstverständnis übersetzen wir auch in die Finanzierung von Innovationen und langfristigen Investitionen in nachhaltige Finanzmärkte. Wir sind sehr stolz darauf mit dem ersten Impact-Mandat dieser Art einen weiteren Meilenstein unserer konsequenten nachhaltigen Ausrichtung erreicht zu haben.”

Das Mandat hat zum Ziel, einen positiven Beitrag zum Klimawandel, zur Ressourceneffizienz und zur Erfüllung ausgewählter Ziele der „Agenda 2030” der Vereinten Nationen zu leisten, den sogenannten „Sustainable Development Goals” (SDGs). Von den insgesamt 17 SDGs sollen mit diesem Mandat vor allem folgende erfüllt werden: Nummer 6 (Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen), Nummer 7 (Bezahlbare und saubere Energie), Nummer 9 (Industrie, Innovation und Infrastruktur), Nummer 11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden), Nummer 12 (Nachhaltige/r Konsum und Produktion), Nummer 13 (Klimaschutz).

Die Barmenia weitet mit der Mandatierung von Schroders Capital ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit weiter aus. Erst kürzlich hat das Ratingunternehmen Assekurata dem Versicherer sehr gute Nachhaltigkeitsleistungen bescheinigt und beim neuen ESG-Ratingverfahren die Benotung AA (Sehr gut) vergeben.

Georg Wunderlin, Global Head of Private Assets von Schroders, kommentierte: „Wir freuen uns, dass uns die Barmenia ihr Vertrauen schenkt und wir sie bei ihren Bestrebungen, die deutsche Wirtschaft nachhaltiger zu gestalten, unterstützen dürfen. Schroders Capital verfolgt das Ziel, in attraktive Unternehmen zu investieren, die einen positiven Beitrag zum Klimawandel und zur Ressourceneffizienz leisten.

Mit unserer Multi-Private-Assets-Plattform bieten wir nicht nur einen diversifizierten Private Assets-Ansatz, sondern können unseren Kunden auch maßgeschneiderte Lösungen anbieten.

Schroders Capital hat es sich zur Aufgabe gemacht, nachhaltige Lösungen für Kunden zu entwickeln, die auf eine breite Palette von Private Markets-Strategien zurückgreifen, die von unseren Spezialistenteams mit langjährigem Track Record verwaltet werden. BlueOrchard verfügt nicht nur über fundierte Kenntnisse in den Bereichen Private Equity und Infrastruktur, sondern auch über mehr als 20 Jahre Erfahrung als Impact-Spezialist, auf die wir bei diesem Mandat zurückgreifen werden. Wir freuen uns, mit diesem Mandat einmal mehr unsere Expertise unter Beweis zu stellen.”

Carola Schroeder, Mitglied der Vorstände der Barmenia, kommentierte die Zusammenarbeit mit Schroders Capital wie folgt: „Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Bestandteil unseres Wirtschaftens und unserer Unternehmenskultur. Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, Investitionen nachhaltig zu gestalten, damit der Umbau zu einer klimafreundlichen Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt gelingen kann. Mit dieser Investition beweisen wir darüber hinaus erneut, dass Nachhaltigkeit keine Rendite kostet. Mit der Zeichnung des Impact-Mandates setzen wir weiterhin auf die konsequente Weiterentwicklung unserer bestehenden ESG-Strategie, die wir damit auch kontinuierlich messbarer machen. Mit Schroders Capital haben wir einen Partner an unserer Seite, der mit seiner Impact Investing-Expertise dabei unterstützen kann, unsere Ziele zu erreichen.

Maria Teresa Zappia, Head of Sustainability and Impact von Schroders Capital, Chief Impact & Blended Finance Officer, Deputy CEO von BlueOrchard, fügte hinzu: „Die Ausgestaltung dieses Mandats geht weit über den Aspekt der Nachhaltigkeit und des Impacts als regulatorische Anforderung hinaus. Gemeinsam mit der Barmenia haben wir ein Portfolio geschaffen, das Nachhaltigkeit und Impact über verschiedene Themen und Anlageklassen hinweg anstrebt und dabei sowohl soziale als auch ökologische Ziele verfolgt , die auf die Menschen und den Planeten ausgerichtet sind. Die Messung und Steuerung positiver Veränderungen stehen im Mittelpunkt unseres gemeinsamen Bestrebens, Nachhaltigkeit und Wirkung aktiv in dieses Private Markets-Portfolio einzubinden.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.