Anzeige
1. Juni 2011, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberatung: BVDH begrüßt Vorstoß des Bundesrats

Der Bundesrat hat in einer Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Regulierung des Fonds-Vertriebs die Bundesregierung aufgefordert, die Honorarberatung „zeitnah auf eine tragfähige rechtliche Grundlage“ zu stellen. Der Berufsverband Deutscher Honorarberater (BVDH) zeigte sich erfreut.

Karl-matthaeus-schmidt-127x150 in Honorarberatung: BVDH begrüßt Vorstoß des Bundesrats
Karl Matthäus Schmidt

Ursprünglich war in dem Gesetzentwurf eine Regelung der Honorarberatung vorgesehen, die dann aber wieder gestrichen wurde. Der Bundesrat sieht indes in der Honorarberatung „eine sinnvolle Alternative zu der in Deutschland verbreiteten provisionsbasierten Finanzvermittlung“.

Provisionen könnten ursächlich dafür sein, dass sich die Finanzberatung statt an den Bedürfnissen der Kunden primär am Einkommensinteresse der Berater oder den Gewinnzielen der Banken ausrichte, heißt es in der Stellungnahme.

Die Ländervertretung hat zur Regelung der Honorarberatung einige Eckpunkte empfohlen. Diese sind: eine gesetzliche Definition des Berufsbildes “Honorarberater”, Bezeichnungsschutz für den Begriff “Berater”, Pflicht zur umfassenden Information und Aufklärung über den Status und die Vergütung, Abgrenzung der Finanzberatung von der Finanzvermittlung, Verbot von Mischformen zwischen Honorar- und Provisionsberatung und die Möglichkeit der Honorarberatung ohne Provision auch im Wertpapiergeschäft.

Der Vorstand des Honorarberater-Verbands Karl Matthäus Schmidt begrüßte die Vorschläge: „Wir unterstützen die Aussagen des Bundesrats nachdrücklich”. Die Länderkammer greife damit die Forderungen seines Verbands „praktisch unverändert“ auf. (ks)

Foto: Quirin Bank

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...