Anzeige
Anzeige
2. August 2012, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Paragraf 34f GewO: Fondsnet kooperiert mit Fintac

Der Maklerpool Fondsnet kooperiert mit dem Weiterbildungsdienstleister Fintac, um freien Beratern den Erwerb des nach dem neuen Paragrafen 34f GewO vorgeschriebenen IHK-Sachkundenachweis zu ermöglichen.

34c-GewO in Paragraf 34f GewO: Fondsnet kooperiert mit Fintac
Freien Beratern, die nicht durch ihre berufliche Qualifikation oder ihren ‚Alte Hasen‘-Status bereits über die Sachkundeanforderungen des Paragrafen 34f GewO verfügen, bietet der Maklerpool Fondsnet die entsprechenden Weiterbildungsmaßnahmen an.

Kooperationspartner des Maklerpools ist der Weiterbildungsdienstleister Fintac, der seit 2005 auf die Aus- und Weiterbildung von Finanzberatern spezialisiert ist.

Zu dem Weiterbildungspaket gehören modulare Konzepte, mithilfe derer ein vom Tüv Süd zertifizierter Abschluss erreicht werden kann.
Zudem überzeugte Fintac den Maklerpool mit seinem breiten eLearning-Angebot und der Vielzahl an Branchenspezialisten, die als Dozenten für Fintac tätig sind.

Laut Felix Brem von Fondsnet profitieren die Vertriebspartner bei den speziellen Vorbereitungsseminaren für die einzelnen Module der IHK-Sachkundeprüfung von besonders günstigen Konditionen.

Ganz grundsätzlich sieht Brem der Umsetzung des Paragrafen 34f GewO gelassen entgegen. Zwar kämen damit viele grundlegende Veränderungen auf die freien Vermittler zu, allerdings gäbe es keinen Grund zur Panik.

„Wer schon länger in der Branche unterwegs ist, weiß aus Erfahrung, dass nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Das zeigt für mich schon der Umstand, dass selbst bei vielen Behörden noch nicht alle Vorbereitungen für die Umstellung auf den Paragrafen 34f GewO abgeschlossen sind. Wir werden unsere Vertriebspartner über aktuelle Entwicklungen aber natürlich immer zeitnah informieren, um sie bei der Vorbereitung auf den Paragrafen 34f GewO bestmöglich zu
unterstützen“. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...