Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2012, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Branche unterstützt Beratungsstandards

Im Rahmen einer Fachtagung mit Softwarehäusern, Versicherern und Maklerpools sind die durch den Arbeitskreis Beratungsprozesse entwickelten Standards auf Zustimmung gestoßen. Wie die Brancheninitiative mitteilt, haben die Teilnehmer Bereitschaft signalisiert, den Branchenkonsens auch technisch zu implementieren.

Software-127x150 in Branche unterstützt BeratungsstandardsIm Frühjahr 2012 hatte der Arbeitskreis Beratungsprozesse erste Beratungsstandards zur Diskussion gestellt. So wurde eine Beratungslandkarte zu Risikoabsicherung und Vermögensaufbau entwickelt. Auf seinem Software-Workshop in Berlin hat der Arbeitskreis gleich acht neue Beratungsleitfäden vorgestellt, die den Beratungsprozess systematisieren und gleichzeitig möglichst haftungssicher gestalten sollen.

Die Leitfäden decken verschiedene Beratungsanlässe wie den Kauf einer Immobilie oder eines PKW, Heirat, Nachwuchs, Umzug oder Scheidung ab. Vermittler können die Leitfäden heute schon auf der Internetseite des Arbeitskreises herunterladen und für ihre tägliche Arbeit nutzen.

 IT-Anbieter ziehen mit

Um  eine Marktdurchdringung zu erreichen, ist ein aktuelles Ziel des Arbeitskreises, dass die Beratungssystematik und Beratungsleitfäden auch Eingang in Tarifierungs- und Beratungssoftware sowie Maklerverwaltungsprogramme (MVP) finden.

Dem Arbeitskreis zufolge, haben an der Fachtagung in Berlin führende MVP-Anbieter, Versicherer, Pools sowie weitere Softwarehersteller teilgenommen. Einige Teilnehmer signalisierten demnach spontan ihre Bereitschaft, an einer konsortialen Entwicklung von Software mitzuarbeiten, welche die technische Implementierung von Beratungslandkarte und Beratungsleitfäden unterstützt.

Technische Umsetzung möglich

„Die Beratungsleitfäden lassen sich aus meiner Sicht sehr gut im AMS.4 mit dem Beratungsbaustein „Prozesse & Workflows“ umsetzen“, kommentiert Marc Rindermann, Vorstand der auf Maklersoftware spezialisierten Ass Finet AG. „Wir wollen dazu beitragen, die Brancheninitiative zum Erfolg zu führen.“

Entscheidend für eine erfolgreiche IT-Umsetzung sei, dass die Initiatoren auch die Bipro (Brancheninitiative Prozessoptimierung) im Boot habe, ergänzt Dirk Müller, Leiter der Softwareentwicklung bei Lutronik. Dann arbeite man gerne mit.

Branchenmitglieder loben konstruktive Zusammenarbeit

Michael Franke, Vorstand der Charta Börse für Versicherungen und Mitglied im Lenkungsausschuss des Arbeitskreises zeigt sich erfreut über die breite Zustimmung: „So positive Reaktionen hatten wir zwar erhofft, aber in diesem Maß nicht erwartet. Wir sind einen deutlichen Schritt auf dem Weg zu konsensfähigen Standards für die Qualitätsberatung vorangekommen.“

Auch die anderen Teilnehmer der Fachtagung lobten demnach die Fortschritte im Arbeitskreis. „Alle Anwesenden waren sehr lösungsorientiert“ , kommentiert Thomas Neuleuf, Bereichsleiter Vertrieb bei der Ideal Versicherung. „Wenn dieser Schwung beibehalten wird, stehen wir vor einer kleinen Revolution in diesem bislang so stark zersplitterten und durch Eigeninteressen geprägten Markt.“

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse sieht durch die erfolgreiche Veranstaltung eine weitere Hürde genommen einheitliche Beratungsstandards zu etablieren. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...