Anzeige
Anzeige
28. Juni 2012, 11:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Der Markt braucht branchenweite Ansätze“

Der Hamburger Maklerpool Maxpool distanzierte sich als erstes Unternehmen von der „Pool-Analyse“ des Lebensversicherers Ideal, obwohl er als „guter Pool“ gelistet war. Cash. hat den Geschäftsführer Oliver Drewes zu den Hintergründen, Mitteln zur Schaffung von Transparenz und eigenen Plänen befragt.

Oliver Drewes, MaxpoolCash.: Warum hat Maxpool sich so massiv gegen die Pool-Analyse der Ideal gestellt?

Drewes: Von Insellösungen einzelner Versicherer halte ich nichts. Ich vertrete die Meinung, dass der Markt ganz dringend branchenweite Ansätze braucht. Im Übrigen werfe ich der Ideal Versicherung hinsichtlich des Fragebogens handwerkliche und inhaltliche Fehler vor. Mein Hauptvorwurf: Die Ideal scheint an einer Markttransparenz bestenfalls nachrangig interessiert zu sein. Viel wichtiger scheint es der Ideal zu sein, den Pools schlicht und einfach die Makler abzunehmen und diese in eine eigene Betreuung zu übernehmen.

Cash.: Was wäre ihrer Meinung nach ein adäquates Mittel um mehr Transparenz in den Poolmarkt zu bringen?

Drewes: Drei ganz einfache aber effiziente Dinge: Eine zuverlässig funktionierende AVAD oder vergleichbare Auskunftei, um problematische Kooperationspartner am Markt transparent kommunizieren zu können. Eine unverschleierte Selbstauskunft der Pools, in der Themen wie Gesellschafterstruktur und weitere vereinheitlichte Fragestellungen klar und deutlich beantwortet werden. Ab einer gewissen Umsatzgröße in Verbindung mit einem Testat. Hinsichtlich der Abschlussvermittler sind wir gern bereit, den Versicherern jede Form von Stichprobenanalysen und Einzelfallrückfragen zu beantworten.

Cash.: Sie haben angekündigt noch in diesem Jahr gemeinsam mit anderen Pools eine Transparenz-Offensive betreiben zu wollen. Gibt es schon konkrete Pläne?

Drewes: Es laufen momentan Gespräche mit DMU, netfonds, Fonds Finanz und weiteren Pools. Wobei ich nicht den Eindruck erwecken möchte, dass Maxpool der Initiator ist. Es gibt einfach mehrere Pools, die das gleiche Ziel einer Markttransparenz haben und aus diesem Grund untereinander sprechen. Ziel ist es bei diesen Gesprächen, im Wesentlichen die drei eben genannten Punkte abzustimmen und möglicherweise weitere Ideen zu entwickeln. Die Initiative wird keine Wertung sein, stattdessen dient diese Aktion nur der allgemeinen Klarheit. Das ist unser eigenes Verständnis von Transparenz.

Interview: Julia Böhne

Foto: Maxpool

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...