Anzeige
Anzeige
4. Juni 2012, 16:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unisex-Tarife: Makler fühlen sich unzureichend informiert

Nur knapp ein Viertel der Makler und Mehrfachvertreter hält sich für gut beziehungsweise sehr gut über die neuen Unisex-Tarife informiert, so eine aktuelle Online-Umfrage. Am besten fühlen sich die Befragten von Volkswohl Bund und Allianz unterstützt.

Unisex-TarifeAm 21.Dezember 2012 starten die neuen Unisex-Tarife mit gleichen Leistungen bei gleichem Beitrag für Frauen und Männer. Laut der bundesweiten Online-Umfrage zu „AssCompact Trends“, die von der Managementberatungsgesellschaft Smartcompagnie GmbH zusammen mit der bbg Betriebsberatungsgesellschaft, im Zeitraum vom 22. März bis 19. April 2012 durchgeführt wurde, fühlt sich die Mehrheit der befragten Makler und Mehrfachagenten nicht ausreichend über den Tarifwechsel informiert.

Die Frage danach, wie gut sich die Makler und Mehrfachvertreter im Kontext der Unisex-Tarife informiert fühlen, weist auf deutlichen Verbesserungsbedarf hin, so die Autoren der Studie. Lediglich knapp ein Viertel der Befragten schätzt sich demnach als gut bezeihungsweise sehr gut informiert ein. Knapp 40 Prozent der Makler und Mehrfachvertreter informieren ihre Kunden heute grundsätzlich zu dem Thema, circa 50 Prozent weisen demnach auf mögliche Auswirkungen bezüglich Prämien hin.

Die Mehrheit der Vermittler erwarte von der Einführung der Unisex-Tarife zudem ein insgesamt höheres Prämienniveau, jedoch keine steigenden Stornoquoten. Zur Unterstützung von Produktgeberseite wünschen sie sich vor allem „Vorher- / Nachher- Rechner“ und Highlight-Blätter, so die Ergebnisse der Umfrage. Wenn bereits abschlussfähige Unisex-Tarife genutzt werden, dann werde dies vor allem im Bereich „Leben / Rente“ getan.

Auf die Frage von welchem Produktanbieter die Makler und Mehrfachvertreter zum Thema Unisex-Tarife  die beste Unterstützung erwarten, ergab sich demnach ein einheitliches Bild. Der Volkswohl Bund dominiere hier nach Meinung der Befragten deutlich vor dem Zweitplatzierten, der Allianz, so die Studie. Danach folgen demnach die Domcura und die Nürnberger. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Einige PKV Versicherer haben ihren Neukunden bereits einen Wechsel in die PKV Unisextarife ohne erneute Gesundheitsprüfung garantiert. Damit soll wohl verhindert werden, das die Kunden mit dem Abschluss einer PKV bis zur Bekanntgabe der Beiträge für die neuen PKV Unisextarife warten.

    Kommentar von Thomas Ludolph — 4. Juni 2012 @ 17:30

  2. In Bezug auf die PKV Unisextarife werden sich wohl die Versicherer bis kurz vor Einführung mit der Bekanntgabe der Neugeschäftsbeiträge in den Unisextarifen zur PKV Zeit lassen. Etwas anderes würde mich überraschen.

    Kommentar von Thomas Ludolph — 4. Juni 2012 @ 17:23

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

HDI erweitert Two-Trust-Familie

Mit Jahresstart hat die HDI Lebensversicherung ihre TwoTrust-Produktpalette um den Tarif “TwoTrust Fokus” erweitert. Der neue Tarif richtet sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen.

mehr ...

Immobilien

Hypothekendarlehen: Versicherer keine Konkurrenz für Banken

Versicherungsgesellschaften sind traditionell in dem Geschäftsfeld der Hypothekendarlehenvergabe aktiv. Aktuellen Angaben der Bafin zufolge ist der Anteil der Hypothekendarlehen an den Kapitalanlagen der Gesellschaften jedoch bereits seit Jahren rückläufig.

mehr ...

Investmentfonds

“Fed muss unabhängig bleiben”

Ein Berater des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der US-Notenbank Fed auch künftig freie Hand zugesichert.

mehr ...

Berater

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Onlinepolicenvermittlung: Gestaltung der rechtssicheren Maklerwebsite

Bei der Onlinevermittlung von Versicherungsverträgen gilt es einiges zu beachten. Rechtsanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt und bietet Maklern einen Überblick über Pflichten und Risiken.

mehr ...