19. April 2013, 08:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: DIA bietet neues Online-Tool für Verbraucher

Mit dem “Altersvorsorge-Wegweiser ” hat das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) auf seiner Homepage das zweite neuentwickelte Online-Tool zur Unterstützung und Orientierung von Vorsorgesparern freigeschaltet.

Altersvorsorge: DIA präsentiert Online-ToolLaut DIA genügen nur fünf Angaben für den Altersvorsorge-Wegweiser, der in komprimierter Form die Ausgangslage des Sparers zusammenfassen soll und einen “Routenplan” für die Altersvorsorge liefert. “Mit dem Routenplan kann sich jeder anschließend an einen Berater wenden oder selbst bei einem Direktanbieter ein dazu passendes Altersvorsorgeprodukt suchen“, erläutert Klaus Morgenstern, Sprecher des DIA.

Verbraucher gehen vorbereitet in die Beratung

“Der Vorteil dieser Schrittfolge: Nutzer des Altersvorsorge-Wegweisers kommen vorbereitet zum Berater und erkennen sofort, ob dieser ihnen eine Lösung entwickelt, die zu ihrer Situation passt”, so Morgenstern weiter. Das neue Online-Tool wurde von unabhängigen Experten entwickelt und fußt auf den Branchenstandards des Arbeitskreises Beratungsprozesse, einer übergreifenden Arbeitsplattform aus der Versicherungs- und Bankenwelt, die sich der Festlegung inhaltlicher Empfehlungen für die Finanz- und Verbraucherberatung widmet.

Damit setzt das DIA die Entwicklung von Online-Werkzeugen zur Unterstützung der Altersvorsorgeberatung fort, die mit dem DIA-Typomat im vergangenen Jahr begonnen wurde. Für den Typomat genügen zwei persönliche Angaben. Er entwirft eine grundsätzliche Vorsorgestrategie und nennt die nächsten Schritte. Der Altersvorsorge-Wegweiser knüpft an dieses Ergebnis an, kann aber laut DIA auch unabhängig davon zur Orientierung eingesetzt werden. Der Wegweiser wird in Kürze auch als App für das iPhone zur Verfügung stehen. (jb)

 

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Bafin: Mehr Beschwerden von Versicherungskunden

Tausende Versicherungskunden haben sich im vergangenen Jahr wieder bei der Finanzaufsicht Bafin beschwert. 7.985 Fälle bearbeitete die Behörde bis Ende 2016, wie eine Bafin-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte. Das waren etwas mehr als im Vorjahr mit 7.843 Fällen.

mehr ...

Immobilien

BGH-Urteil: Altersvorsorge mit Eigenheim vor Elternunterhalt

Tilgungsleistungen für das Eigenheim können neben den Zinsen bis zur Höhe des Wohnvorteils vom Einkommen des Elternunterhaltspflichtigen abgezogen werden. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Börsenfusion zwischen London und Frankfurt offenbar geplatzt

Die geplante Fusion zwischen der Deutschen Börse und der London Stock Exchange (LSE) ist anscheinend gescheitert. Die Aktie des Dax-Konzerns verliert im Montagshandel deutlich.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

Lebensversicherungen von der Steuer absetzen: Was ist zu beachten?

Die Lebensversicherung zählt nach wie vor zu einer der beliebtesten Vorsorgeversicherungen in Deutschland. Sie zählt aus steuerlicher Sicht zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen und kann damit bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Gastbeitrag von Dr. Viktor Becher, Getsurance

mehr ...