Anzeige
Anzeige
6. Juni 2013, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Haptische Verkaufshilfen bewirken wahre Wunder”

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Maklerpools Jung, DMS & Cie., spricht im Interview mit Cash.-Online über die wichtigsten Verkaufshilfen 2013 und die Bedeutung haptischer Vertriebsunterstützung im Zeitalter digitaler Überflutung.

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzende Jung, DMS & Cie.

Sebastian Grabmaier, JDC: “Wir alle werden mittlerweile von Informationen überschüttet.”

Cash.: Was sind 2013 die wichtigsten Verkaufshilfen für den Vertrieb und warum?

Grabmaier: Die elektronische Kombination von Produktinformationen und Kundendaten ist ein zunehmender Erfolgsfaktor für Berater und Vermittler. Die wichtigste Verkaufshilfe von Jung, DMS & Cie. ist daher unser Online-Beraterportal “World of Finance”. Dieses setzen wir derzeit komplett neu auf, um unseren Poolpartnern ideale Arbeitsbedingungen zu bieten.

Das beinhaltet ausgereifte IT-Lösungen, um Produkt- und Marktdaten vor Ort beim Kunden schnell parat zu haben. Auch hinsichtlich der zahlreichen regulatorischen Neuerungen – Stichwort Paragraf 34f Gewerbeordnung – bieten wir. mit einem vollelektronischen und Paragraf 34f-konformen Beratungs- und Dokumentationsprozess über die “World of Finance” umfassende Dienstleistungen an.

Welche Hilfsmittel werden von den Beratern am meisten nachgefragt?

Wir registrieren bei unseren Poolpartnern einen immer stärkeren Wunsch nach einem Workflow-Management, also der elektronischen Organisation des Arbeitsplatzes. Daher integrieren wir derzeit in unser Beraterportal ein Tool, das unseren Beratern und Vermittlern etwaige Ausfallmeldungen und die aktuellen Auftragsbestände sofort aufzeigt, sodass sie darauf schnell reagieren können.

Inwieweit sind haptische Verkaufshilfen in Zeiten der digitalen Vernetzung noch zeitgemäß?

Die digitalen Kommunikationsmöglichkeiten sind sicherlich hervorragend geeignet, um schnell wichtige Informationen zwischen Kunden und Beratern auszutauschen. Doch wir alle werden mittlerweile von Informationen überschüttet – sei es über die Medien, im Internet oder mit Mails. Das überfordert mitunter die Aufnahmefähigkeit und macht die Sondierung nach wirklich wichtigen Informationen immer schwieriger.

Mit haptischen Verkaufshilfen werden ganz andere Sinne angesprochen, was die Aufnahmefähigkeit deutlich steigert. Wenn es etwa darum geht, den Kunden auf für ihn und seine Ziele geeignete Anlage- oder Absicherungslösungen aufmerksam zu machen und ihn davon zu überzeugen, bewirken haptische Verkaufshilfen oftmals wahre Wunder.

Jung, DMS & Cie. bietet seit vergangenem Jahr beispielsweise die haptische Verkaufshilfe “Pack’s an!” an. Damit können unsere Poolpartner ihren Kunden deren Versorgungslücke spielerisch aber deutlich vor Augen führen und Lösungswege aufzeigen.

Bieten Sie Verkaufshilfen, die Berater über mobile Endgeräte im Kundengespräch nutzen können?

Über unser Beraterportal können unser Poolpartner schon seit längerem direkt vor Ort beim Kunden via Smartphones oder iPads einfach und schnell auf Produkt- oder Hintergrund-Informationen zugreifen und diese im Kundengespräch einsetzen.

Wie schon erwähnt wird unser Beraterportal World of Finance derzeit umprogrammiert und ein hoch innovatives Customer-Relationship-Management integriert. Das ermöglicht es den uns angeschlossenen Beratern und Vermittlern vor Ort beim Kunden via mobile Endgeräte, alle relevanten Informationen für das Kundengespräch noch effektiver zu nutzen.

 

Interview: Julia Böhne

Foto: Stefan Malzkorn

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...