Anzeige
Anzeige
26. November 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Markt hat sich einigermaßen beruhigt”

Guido Schnaithmann, Geschäftsführer des Stuttgarter Leadsanbieters Valueleads, hat mit Cash. über die Veränderungen der letzten Jahre, aktuelle Trends und die Zukunft des Leadsmarkts gesprochen.

Leads: Der Markt hat sich einigermaßen beruhigt

Guido Schnaithmann, Valueleads: “Viele Vermittler versuchen, über eigene Werbekanäle Leads zu generieren.”

Cash.: Wie hat sich der Leadsmarkt in den letzten Jahren verändert?

Schnaithmann: Über die letzten Jahre hinweg sind einige Anbieter aufgrund mangelhafter Lead- und Servicequalität von Käufern abgestraft worden und daher vom Markt verschwunden. Gleichzeitig gab es starke Marktpreisschwankungen gerade im Bereich PKV-Leads. Die politischen Vorgaben zu Unisex, sowie die Verlängerung der Haftungszeit für Versicherungsvermittler erschwerten die Arbeit mit PKV-Leads für Vermittler und Leadsanbieter.

Wie haben sich die Preise in den vergangenen Jahren in den einzelnen Sparten entwickelt und warum?

Aufgrund der Provisionsdeckelung, den verschärften Stornoregelungen und Einführung der Unisextarife, zogen sich viele Berater zunächst aus dem Bereich PKV zurück. Dies führte zu einem massiven Preisverfall in 2013. Viele der bisher rein auf die PKV spezialisierten Berater orientierten sich innerhalb des Jahres neu und bestellten Leads der Sparten Berufsunfähigkeitsversicherung, aber auch PKV- Zusatz- und Pflegeversicherung.

Diese steigende Nachfrage führte in diesen Sparten zu steigenden Preisen. Mittlerweile hat sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt. Viele Berater kehren zurück zur Arbeit mit PKV Interessenten. Die Preise für Leads dieser Sparte haben wieder normalisiert.

Berater werden selbst immer aktiver im Internet in sozialen Netzwerken etc. unterwegs. Können diese Aktivitäten den Leads-Kauf ersetzen?

Viele Vermittler versuchen, über eigene Werbekanäle Leads zu generieren. Die meisten stellen diese “Eigenproduktion” jedoch nach einiger Zeit ein. Der Grund liegt in der mangelnden Erfahrung der Vermittler mit dieser Materie. Dazu kommt die Doppelbelastung Werbemaßnahmen-Management und Beratung/ Verkauf.

Wir haben den Wunsch vieler unserer Kunden aufgenommen und bieten extra Modelle an, in denen wir unsere Kunden in der Generierung von Eigenleads unterstützen. Wir sehen diese Entwicklung sehr positiv, da sie die Verbindung zwischen Leadsanbieter und Vermittler stärkt und beide Seiten profitieren können. Aktuell wickeln wir bereits gute 30% unseres Geschäfts über derartige “Kundenkampagnen” ab.

Wie wird sich der Markt für Leads in den kommenden Jahren entwickeln?

Mittelfristig gehen wir davon aus, dass sich die Preise von Leads zu Personenversicherungen angleichen werden. Immer mehr Berater sehen ihre Zukunft im Konzeptverkauf und betrachten den Interessenten als Ganzes. Sie entwickeln sich weiter, weg vom reinen Spartenverkäufer. Es ist für diese Berater daher irrelevant, ob der Interessent eine Eintragung zu privater Krankenversicherung, oder zu Berufsunfähigkeit getätigt hat.

Spannend und von sehr großem Einfluss auf den Markt für Leads, werden die weiteren politischen Entscheidungen zur Krankenversicherung und auch zur provisionsgetriebenen Versicherungsvermittlung sein. Da Leads nach wie vor die rechtlich sicherste Möglichkeit der Neukundengewinnung darstellen, wird sich der Markt für Leads weiter positiv entwickeln.

Interview: Julia Böhne

Foto: Ulrich Pfeiffer

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...