Anzeige
25. November 2014, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leads: Schwankende Nachfrage

Die Regulierungen in der Versicherungsbranche haben teilweise zu einem massiven Preisverfall bei Leads geführt, konnten aber auch das Geschäft in einzelnen Sparten beleben. Erste Folgen des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) bemerken die von Cash. befragten Leadsanbieter indes noch nicht.

Leads: Schwankende Nachfrage

Guido Schnaithmann, Valueleads: “Viele Berater kehren zurück zur Arbeit mit PKV-Interessenten. Die Preise für Leads dieser Sparte haben sich wieder normalisiert.”

Die Provisionsdeckelung in Verbindung mit den verschärften Stornoregelungen und die Einführung der Unisextarife haben beispielsweise viele Berater dazu bewogen, sich aus der PKV-Sparte zurückzuziehen. Dies habe 2013 zu einem massiven Preisverfall geführt, berichtet Guido Schnaithmann, Geschäftsführer des Stuttgarter Leadsanbieters Valueleads. “Viele der bisher rein auf die PKV spezialisierten Berater orientierten sich innerhalb des Jahres neu und bestellten Leads der Sparten Berufsunfähigkeitsversicherung, aber auch PKV-Zusatz und Pflegeversicherung”, so Schnaithmann.

Positive Effekte durch Riester und Bahr

Die erhöhte Nachfrage habe in diesen Sparten zu steigenden Preisen geführt. “Mittlerweile hat sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt. Viele Berater kehren zurück zur Arbeit mit PKV-Interessenten. Die Preise für Leads dieser Sparte haben sich wieder normalisiert”, so der Stuttgarter Leadsexperte. Vermutlich werden die Preise für Leads wie in der Vergangenheit auch künftig sensibel auf Veränderungen, Neuerungen und Regulierungen in der Versicherungs- beziehungsweise Finanzbranche reagieren.

“In der Vergangenheit haben wir beispielsweise bei der Riester-Rente oder der Pflegeversicherung positive Effekte auf dem Leadsmarkt spüren können. Diese Sparten wurden insbesondere durch die sehr hohe Medienpräsenz stärker nachgefragt”, berichtet Dirk Prössel, Vorstand des Berliner Anbieters Finanzen.de. Auswirkungen der aktuellen Regulierung der Lebensversicherung spüren die von Cash. befragten Leadsanbieter indes noch nicht.

Steigende Nachfrage nach Sachversicherungs-Leads

“Für Leads zu Lebensversicherungen besteht nach wie vor große Nachfrage von Vermittlerseite. Beraten wird dabei aufgrund der Renditeproblematiken der LV wohl überwiegend zu anderen Produkten des Altersvorsorgemarktes”, erklärt Valueleads- Geschäftsführer Schnaithmann. Der Berliner Leadsexperte Prössel hält es für denkbar, dass durch den Reformbeschluss die Nachfrage in der Sparte zurückgehen werde.

Während vor der Regulierung des Vertriebs privater Krankenversicherung Leads dieser Sparte am stärksten nachgefragt wurden, hat sich die Nachfrage in den letzten Jahren deutlich verlagert. Die von Beratern am meisten gekauften Leads beziehen sich laut der von Cash. befragten Anbieter auf Berufsunfähigkeitsversicherungen. In der Sparte PKV besteht demnach eine große Nachfrage nach Zusatzversicherungen.

Auch Sachversicherungs-Leads werden laut der Anbieter immer häufiger angefragt. “Unsere Kunden nutzen die Sachsparte und ebenso die Risikolebensversicherung und die Pflegeversicherung mehr und mehr als Türöffner zu neuen Kunden”, schildert Dirk Prössel. (jb)

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Cash.-Ausgabe 12/2014.

Foto: Ulrich Pfeiffer

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

R+V legt Wachtsumsprogramm auf

Die R+V-Versicherung legt ein umfassendes Wachstumsprogramm auf und will das Onlinegeschäft kräftig ausbauen. Bis zum 100-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2022 sollen die Beitragseinnahmen auf 20 Milliarden Euro steigen, kündigte der neue Vorstandschef Norbert Rollinger am Dienstag in Wiesbaden an.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein kooperiert mit Exporo und Zinsland

Die Dr. Klein Firmenkunden AG wird künftig mit den Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Zinsland kooperieren. Die Kooperation soll Projektentwicklern helfen, möglichst viele Projekte gleichzeitig am Markt zu platzieren.

mehr ...

Investmentfonds

Neuberger Berman bleibt für Europa-Aktien optimistisch

Nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl sind viele Investoren erleichtert. Auch Neuberger Berman sieht die Zukunft des alten Kontinents eher positiv. Dies liegt auch an den sich aufhellenden Konjunkturaussichten. Gastkommentar von Andrew Wilmont, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ bündelt maritime Aktivitäten

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) bündelt die bisher in verschiedenen Konzerngesellschaften erbrachten Fonds- und Assetmanagementleistungen für sämtliche maritimen Investments unter dem Dach der neuen Ernst Russ Maritime Management GmbH & Co. KG (ERMM).

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...