29. Dezember 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertrieb 2015: “Der Bedarf an kompetenter Beratung ist hoch”

Cash. hat mit den großen deutschen Finanzvertrieben und Maklerpools über die größten Herausforderungen und Chancen des kommenden Jahres gesprochen. Teil drei: Niels Schnittger, Direktor Vertrieb, Swiss Life Select Deutschland.

Vertrieb 2015: Der Bedarf an kompetenter Beratung ist hoch

Niels Schnittger: “Die Anforderungen der Kunden an ihre Berater steigen deutlich.”

Cash.: Was werden 2015 die bestimmenden Themen im Vertrieb sein?

Schnittger: Der Bedarf an kompetenter Beratung ist hoch. Darum ist die stetige Weiterbildung der Vermittler ein wichtiges Thema, ebenso wie das Recruiting neuer Mitarbeiter sowie die allgemeine Nachwuchsförderung.

Die derzeitige Situation der Vermittler ist anspruchsvoll. Beherrschende Themen bleiben das LVRG und die zu erwartenden Veränderungen bei den Vergütungsmodellen und eine zu erwartende Marktkonsolidierung bei den Finanzvertrieben.

Welche Folgen auf den Beratermarkt wird das LVRG haben?

Wir erwarten eine Konsolidierung der Branche. Strukturell stark aufgestellte Qualitätsvertriebe werden schwächere Teilnehmer verdrängen. Denn Investitionen in Zukunftsfähigkeit sind kapitalintensiv und nicht jeder Marktteilnehmer wird die Anforderungen an Dokumentation, Aus- und Weiterbildung etc. erfüllen können.

Das LVRG ist lediglich eines von mehreren Beispielen dafür, wie wichtig eine ausreichende Kapitaldecke für die Marktteilnehmer in der Zukunft sein wird. Es ist ein absehbarer Trend, dass die laufende Vergütung zukünftig einen höheren Anteil an der Gesamtvergütung einnehmen wird. Lebensbegleitende Beratung profitiert von dieser Entwicklung.

Wo sehen Sie die größten Chancen beziehungsweise Herausforderungen?

Die Anforderungen der Kunden an ihre Berater steigen deutlich. Gleichzeitig sind die Kunden noch kostensensitiver und wechselwilliger als früher. Zugleich wird der Markt immer weiter reguliert und die Anforderungen an Dokumentationspflichten sowie Aus- und Weiterbildung der Vermittler steigen deutlich.

Doch auch wenn die derzeitige Situation der Finanzberater sehr anspruchsvoll ist, bietet die ungebrochen hohe Nachfrage in der Vorsorge- und Finanzberatung auch hohes Geschäftspotenzial. Das sind sehr gute Voraussetzungen für Vermittler. Dass die Qualität der Beratung im Wettbewerb der nächsten Jahre dabei eine entscheidende Rolle spielen wird, ist ebenfalls zu begrüßen.

 

Seite zwei: “Lebensbegleitende Beratung steht immer stärker im Mittelpunkt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...