Anzeige
5. März 2015, 10:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberater-Kongress: “Honorarberater gehen voran”

Am 3. März 2015 fand der zehnte Honorarberater-Kongress statt. Veranstalter waren erstmalig die Frankfurt Business Media GmbH und die Zeitschrift “Der Honorarberater”. Rund 500 Besucher und 30 Aussteller kamen in den Congress Park Hanau.

Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau Honorarberater-Kongress lockt 500 Besucher nach Hanau

Der Amberger Verbund Deutscher Honorarberater (VDH), der die Veranstaltung in den Vorjahren organisiert hatte, trat in diesem Jahr als Mitinitiator auf. “Es war für den F.A.Z.-Fachverlag Frankfurt Business Media der erste Honorarberater Kongress. Deshalb wussten wir nicht genau, was uns erwarten würde. Wir haben uns sehr über die vielen Teilnehmer und Aussteller gefreut, vor allem aber über die Zufriedenheit auf beiden Seiten und die insgesamt außerordentlich gute Atmosphäre”, kommentiert Eric Czotscher, verantwortlicher Redakteur “Der Honorarberater” beim F.A.Z. Fachverlag.

Referenten aus der Politik

Die beiden Hauptsponsoren des Honorarberater-Kongresses waren die Göttinger Plattform für Honorarberatung Honorarkonzept und die Fondsgesellschaft Deutsche Asset + Wealth Management. Auch Cash. war als Medienpartner auf dem Kongress mit einem Stand vertreten. “Die beiden Hauptsponsoren waren sehr zufrieden mit der Resonanz – für sie war der Kongress eine super Gelegenheit sich im neuen Markt der Honorarberatung zu positionieren”, so Czotscher.

Als Keynote-Speaker hatten die Veranstalter den Staatssekretär für Verbraucherschutz vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) Gerd Billen gewinnen können, der allerdings kurzfristig absagen musste. Statt seiner referierte Dr. Christian Gurgel, Ministerialdirektor und Leiter der Abteilung Verbraucherpolitik aus dem BMJV zum Thema “Zukunft der Anlage-, Versicherungs- und Kreditberatung”. Der zweite Keynote-Speaker berichtete Dr. Nico Spiegel, Legal Officer der EU-Kommission, über den Stand der europäischen Regulierungsmaßnahmen.

Seite zwei: Zwei Podiumsdiskussionen und ein Praxisdialog

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Umfrage: Deutsche unterschätzen Lebenserwartung der Mitmenschen

Deutsche unterschätzen die Lebenserwartung ihrer Mitmenschen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Hedgefonds-Sektor wird zuversichtlicher

Für die Hedgefonds-Branche war das Jahr 2016 aufgrund vieler politischer Großereignisse herausfordernd. Dennoch waren die Resulte überraschend positiv.

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...