5. März 2015, 10:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberater-Kongress: “Honorarberater gehen voran”

In der ersten Podiumsdiskussion um zehn Uhr zum Thema “Wie unterstützt die Regulierung die Honorarberatung?” sprachen Dr. Günter Birnbaum, Abteilungspräsident im Bereich Wertpapieraufsicht/ Asset-Management bei der Bafin, Andreas Grünewald, Vorstandsvorsitzender vom Verband unabhängiger Vermögensverwalter, Michael Heinz, Präsident beim Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute, Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband und Kathrin Kleinjung Sprecherin des Berufsverbands deutscher Honorarberater unter der Moderation von Michael Hedtstück, Chefredakteur FINANCE-Online beim F.A.Z.-Fachverlag.

Nach dem Mittagessen stand die zweite Podiumsdiskussion auf dem Programm. In der “Elefantenrunde” sprachen die  drei führenden Dienstleister Für Honorarberatung über die Frage “Wege in die Honorarberatung – Wie setze ich das praktisch um?”. Neben VDH-Geschäftsführer Dieter Rauch saßen Con.Fee-Vorstandsvorsitzender  Thomas Meinhardt, Honorarkonzept-Geschäftsführer Volker Britt und Ulf Niklas, Sprecher der Bundesinitiative zur Förderung der Honorarberatung auf dem Podium.

Steigende Bedeutung der Honorarberatung

Moderiert wurde die Runde von Cash.-Redakteurin Julia Böhne. Die Diskutanten beantworteten Fragen rund um den Einstieg in die Honorarberatung, ihre Serviceangebote und Geschäftsmodelle. Zudem kamen die Themen Unabhängigkeit von Produktgebern, Regulierung und Zukunft der Honorarberatung in Deutschland zur Sprache. Die Diskussionsteilnehmer zeigten sich unisono überzeugt davon, dass die Honorarberatung in Deutschland in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen wird.

Insbesondere VDH-Geschäftsführer Rauch habe sich zum Ende der Diskussion optimistisch. Auf die Frage, wann sich der Honorarberater-Kongress mit der DKM werde messen können, sagte er: “Geben Sie uns noch fünf Jahre.” Eine überspitzte Prognose, die unter Diskussionsteilnehmern und Zuhörern für Heiterkeit sorgte. “Schön, dass neben dem VDH die beiden wichtigsten Wettbewerber an Bord waren. Die Elefantenrunde hat gezeigt, dass es doch viel Verbindendes zwischen den dreien gibt”, so Organisator Czotscher.

Seite drei: Zahlreiche Workshops und Vorträge

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...