29. September 2016, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Besucherrekord bei der Hauptstadtmesse

Zum mittlerweile siebten Mal hatte der Münchener Maklerpool Fonds Finanz zur Hauptstadtmesse ins Berliner Estrel Hotel geladen. Am 27. September nutzten mehr als 3.600 Besucher die Gelegenheit, sich über Branchentrends zu informieren und fachlich weiterzubilden.

Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse

Für die Veranstaltung war das ein neuer Besucherrekord. Fonds Finanz zeigt sich mit dem Abschluss der diesjährigen Messesaison sehr zufrieden. “Der große Erfolg der Hauptstadtmesse beweist, dass praxisnahe Weiterbildungsangebote, berufliche Austauschmöglichkeiten und auch persönliche Kontakte nach wie vor von zentraler Bedeutung sind, um den Berufsalltag als Vermittlerin oder Vermittler erfolgreich zu meistern”, kommentiert Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz.

Über 80 Vorträge, Workshops und Seminare

In diesem Jahr traten auf der Hauptstadtmesse gleich vier Star-Redner auf. Den Auftakt bildete der Vortrag des ehemaligen Gesundheitsministers Daniel Bahr um neun Uhr, der sich mit der Bedeutung der privaten Krankenversicherung beschäftigte. Danach informierte Detlef Soost über das von ihm entwickelte Fitness- und Diätprogramm “BodyChange”, das seit kurzem von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird.

Mit mehr als 80 Vorträgen, Seminaren und Workshops hatte der Veranstalter wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm ausgearbeitet. Vermittler konnten im Rahmen der Brancheninitiative “gut beraten” kostenfrei Weiterbildungspunkte sammeln. Zwischen den Programmpunkten nutzten die Messebesucher Gelegenheit, sich an den Ständen der 130 Aussteller über aktuelle Produkttrends zu informieren.

Podiumsdiskussion zur Riester-Rente

Ein Highlight der Hauptstadtmesse bildete eine Podiumsdiskussion zum Thema Riester-Rente, bei der Walter Riester persönlich Stellung bezog. Gemeinsam mit Martin Gräfer (Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische), Joachim Haid (Gründungsmitglied der Initiative “pro Riester”), Dr. Dirk Ulbricht (Direktor und Senior Researcher am Institut für Finanzdienstleistungen e.V.) und Dr. Rainer Demski (Journalist) wurden die Pro- und Contra-Argumente ausführlich diskutiert.

Walter Riester war trotz seines 73. Geburtstags am Messetag zur Podiumsdiskussion gekommen. Als Dankeschön für seine Teilnahme überreichte Martin Gräfer dem Jubilar ein Trikot des Fußballvereins TSV 1860 München und das Publikum stimmte ein spontanes Geburtstagsständchen an. Angesichts der anhaltenden Kritik an der Riester-Rente wünschte sich der Namensgeber des Vorsorgevehikels eine “weniger ideologiebehaftete” Argumentation.

Zum Abschluss des Messetages stand ein Vortrag von “Mr. Dax” Dirk Müller auf dem Programm. Mit der Hauptstadtmesse ist die Messesaison 2016 der Fonds Finanz abgeschlossen. Die Messesaison 2017 startet am 28. März mit der MMM-Messe im MOC München. (jb)

Fotos: Fonds Finanz / Cash.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronakrise: Welche Versicherungsverträge besonders gefährdet sind

Fast jeder vierte Bundesbürger hat derzeit weniger Geld zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie. Zugleich zeigen sich viele Verbraucher sparaktiver als vor der Krise – allen voran jüngere Menschen. Das hat Folgen, auch für Versicherungsverträge. Welche Policen besonders gefährdet sind.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...

Berater

Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...