Anzeige
23. Februar 2016, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JDC-App: “allesmeins” ist gestartet

Wie der Münchener Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) mitteilt, ist die hauseigene Endkunden-App “allesmeins” ab sofort im App-Store von Apple erhältlich. Ab März wird sie demnach auch im Google-Play-Store zum Download bereit stehen.

JDC-App: allesmeins ist gestartet

Die Endkunden-App “allesmeins” ab sofort im App-Store von Apple erhältlich.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte JDC den Start der Endkunden-App für Anfang 2016 angekündigt. Nun ist “allesmeins” für iPhone beziehungsweise iPad verfügbar – die Android-Version soll im März folgen.

Laut JDC ermöglicht “allesmeins” Endkunden einen schnellen Überblick über ihre gesamten Versicherungsverträge mit der entsprechenden Vertragsdokumentation auf ihrem Smartphone oder Tablet. Über die App soll es auch möglich sein, Verträge hinzuzufügen, Policen zu optimieren oder Schäden zu melden.

Beratung und Technik in Kombination

In Kürze werde zudem die Integration von Investmentunterlagen und Bankdaten in “allesmeins” folgen. JDC-Makler sollen unter anderem von erhöhten laufenden Betreuungsvergütungen aus den neu übertragenen Beständen ihrer Kunden und möglichen Anschlussaufträgen profitieren.

“Mit unserer Endkunden-App “allesmeins” haben wir ein hybrides Modell und damit den idealen Weg geschaffen, Kunden Fintech-Innovationen nutzbar zu machen, ohne ihren vertrauten Berater zu verlieren. Das Beste aus beiden Welten also”, kommentiert JDC-Vorstandsvorsitzender Dr. Sebastian Grabmaier. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Leider ist die Version (Stand: 24.02.2016) nur für iPhones optimiert – auf einem iPad wird nur die iPhone-Version dargestellt …

    Kommentar von Marcus Dippold — 24. Februar 2016 @ 21:02

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Rating: Die wirtschaftlich solidesten Krankenversicherer

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Ergebnisse seines diesjährigen Folgeratings “KV Unternehmensqualität 2016” veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen zusammengefasst und die Marktteilnehmer verglichen.

mehr ...

Immobilien

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

mehr ...

Investmentfonds

“Falken im Rat der EZB auf dem Vormarsch”

Die EZB hat auf ihrer heutigen Ratssitzung beschlossen, den Leitzins bei null Prozent zu belassen und das Anleihekaufprogramm bis Ende Dezember 2017 zu verlängern. So urteilt die Branche über die überraschende Ankündigung

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz wird bereits in drei bis fünf Jahren eigenständig zentrale Aufgaben von Finanzdienstleistern übernehmen und dabei wiederkehrende Prozesse automatisieren, Handlungsempfehlungen liefern und komplexe Analysen erstellen. Das zeigen aktuelle Marktanalysen der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Cofinpro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...